Startseite » Themen » Ab 60 jeden Tag Vitamin D

Ab 60 jeden Tag Vitamin D

Gegen verhängnisvolle Stürze im Alter gibt es neben Gleich­gewichtstraining und einer eiweissreichen Ernährung nichts Besseres als täglich Vitamin D.

©nicole-boekhaus.de

Mit ihrer Studie zur Rolle von Vitamin D bei der Verhütung von Stürzen und Frakturen im Alter setzte die bekannte Altersforscherin Prof. Heike A. Bischoff-Ferrari neue Massstäbe. Nur wenn Vitamin D in ausreichender Menge eingenommen wird, entfaltet es seine schützende Wirkung. Die Erkenntnisse haben eine derart weitreichende Bedeutung, dass ihre wissenschaftliche Arbeit in der weltweit renommiertesten medizinischen Fachzeitschrift publiziert wurde.

Verhängnisvolle Sturzfolgen im Alter

Rund 60 000 über 65-jährige Menschen erleiden in der Schweiz jedes Jahr einen Sturz. 8000 davon brechen sich dabei den Schenkelhals. 800 Betagte sterben jedes Jahr an den Sturzfolgen. Unzählige verlieren ihre Selbständigkeit, werden bettlägerig und pflegebedürftig. Andere entwickeln eine panische Angst vor Stürzen und getrauen sich kaum noch aus dem Haus.

Neben einer möglichst ausgewogenen, betont eiweissreichen Ernährung und viel Bewegung, die besonders das Gleichgewicht, die Koordination und die Kraft schult, hat eine optimale Vitamin-D-Zufuhr den grössten schützenden Effekt für Knochen und Muskeln. Vitamin D in der empfohlenen Dosierung von 800 Internationalen Einheiten (IE) am Tag verringert das Risiko von Stürzen und Knochenbrüchen, so dass jede dritte Hüftfraktur verhindert werden kann. Wichtig zu wissen: Die Vitamin-D-Produk­tion der Haut nimmt im Alter massiv ab. Das hat zur Folge, dass Senioren rund vier Mal weniger Vitamin D produzieren als jüngere Erwachsene. Vitamin-D-Mangel ist bei älteren Erwachsenen weit verbreitet. Betrachtet man die Bevölkerung gesamthaft, ist rund die Hälfte aller Menschen in der Schweiz betroffen. Bei Hochbetagten sind es bis zu 80 Prozent.

Zu wenig Vitamin D in Lebensmitteln

Eine Vitamin-D-reiche Ernährung reicht bei älteren Menschen bei Weitem nicht aus. Es gibt nur wenige Lebensmittel, die hohe Mengen Vitamin D enthalten. Deshalb lautet die offizielle Empfehlung des Bundesamtes für Gesundheit: Ab dem 60. Lebensjahr generell 800 IE Vitamin D am Tag, und zwar ganzjährig für beide Geschlechter. Tiefere Dosen haben keinen Effekt. Hat jemand schon einen Hüftbruch erlitten, wird angesichts der Daten der Zürcher Hüftbruchstudie ein Jahr lang sogar 2000 IE Vitamin D pro Tag empfohlen. Die Einnahme ist einfach, nämlich in aller Regel oral. Dazu gibt es Vitamin-D-Tropfen, die rezeptfrei erhältlich und sehr kostengünstig sind.

Kalzium ohne Vitamin D wirkungslos

Die Einnahme von Kalzium allein, die jahrelang propagiert wurde, hat ohne zusätzliche Einnahme von Vitamin D keinen schützenden Effekt. Das weiss man mittlerweile. Wer Vitamin D nimmt, muss jedoch nicht zwingend auch Kalzium nehmen. Denn Vitamin D fördert die Aufnahme von Kalzium aus der Nahrung. Deshalb reicht oftmals eine kalziumreiche Ernährung aus. Milchprodukte sind besonders attraktive Kalzium-Lieferanten, weil sie gleichzeitig hochwertiges Protein enthalten. Nur bei Menschen, die über die Ernährung nicht genügend Kalzium aufnehmen, ist eine Ergänzung mit 500 mg Kalzium am Tag sinnvoll, und zwar immer in Kombination mit Vitamin D.

 

VitaminD3_dUnser Tipp: Vitamin D3 Wild Öl

Vitamin D3 Wild Öl wird angewendet zur Vorbeugung und Behandlung von Vitamin D Mangelerkrankungen (zum Beispiel Rachitis, Osteomalazie).

Vitamin D3 Wild Öl ist ein Arzneimittel und in Apotheken und Drogerien ohne ärztliche Verordnung erhältlich. Bitte lesen Sie die Packungsbeilage und lassen Sie sich von einer Fachperson beraten.