Startseite » Themen » Arthrose-Hände nicht in den Schoss legen

Arthrose-Hände nicht in den Schoss legen

Arthrose Finger klein

Eine gezielte Gymnastik mit Gummiball und Bändern kann bei Patienten mit Handarthrose zu einer deutlichen Besserung der Beschwerden führen. Das legt eine Vergleichsstudie aus Norwegen nahe.

Bewegung trotz Schmerzen tut offenbar nicht nur Patienten mit Knie- und Hüftarthrose gut, sondern auch Patienten mit einer Arthrose in den Fingern oder im Daumensattelgelenk profitieren von einer gezielten Gymnastik. Die Europäische Rheumagesellschaft EULAR empfiehlt bei Handgelenksarthrose bereits seit Jahren Übungen, welche die Beweglichkeit erhöhen und die Gelenke kräftigen. Jetzt zeigt eine aussagekräftige norwegische Studie, dass dies wirklich hilft. Erschienen ist die in einer der angesehensten Fachzeitschriften für Rheumatologie. Die Patienten machten Griffübungen mit einem Gummiball und trainierten ihr Daumengelenk mithilfe von Gummibändern. Nach drei Monaten war der Unterschied zur Vergleichsgruppe deutlich. Alltagsaktivitäten konnten Patienten, die regelmässig übten, viel besser ausführen. Auch die Schmerzen liessen deutlich nach, und die Griffstärke wurde besser.

Die Ergebnisse zeigen, dass man mit Handgymnastik eine klinisch relevante funktionelle Verbesserung erreichen kann, lautet das Fazit der Forscher. Sie setzen sich nun dafür ein, kostengünstige und effektive Bewegungsprogramme in die Standardversorgung von Patienten mit Handarthrose aufzunehmen.

 

Frau mit 3 HandproduktenHier erfahren Sie alles über unser neues Handarthrose-Set, welches exklusiv mit den Kliniken Valens entwickelt wurde.

 

 

 

 

 

 

HandArthrose Poster_15.02.16