Startseite » Themen » Bewegung verstehen

Bewegung verstehen

ETH Labor Minitrampolin wp

Ziel der Sportphysiologen am Exercise Physiology Lab der ETH Zürich ist es, zu verstehen, welche Faktoren unsere körperliche Leistungsfähigkeit beeinflussen. Mit diesen Kenntnissen werden optimale Trainingsprogramme und Empfehlungen entwickelt, aber auch neue Geräte, um die bestmöglichen Voraussetzungen für eine gute körperliche Verfassung und eine hohe Lebensqualität bis ins hohe Alter zu schaffen.

«Wir untersuchen unter anderem, wie das Zusammenspiel von verschiedenen Organen – Atmung, Kreislauf, Muskeln, Stoffwechsel – eine körperlichen Leistung limitiert», erklärt Prof. Christina M. Spengler. «Wir möchten zum Beispiel wissen, weshalb wir nicht schneller laufen oder Velo fahren, weshalb wir ein hohes Tempo nicht länger aufrechterhalten können, aber auch, weshalb wir am Ende einer Treppe oder nach einem kurzen Sprint aufs Tram ausser Atem kommen und speziell auch, was wir dagegen tun können. Es interessiert uns also nicht nur, Spitzenleistungen von Athleten zu verbessern, sondern ebenso, Limiten von wenig Trainierten zu erfassen und mit gezielten Interventionen zu verbessern.

Zu diesem Zweck analysieren wir Leistungen auf dem Fahrradergometer, auf dem Laufband, aber auch im Freien und messen gleichzeitig die Atmung, das Herz-Kreislauf-Systems, den Energieverbrauch, die Muskelaktivität und Muskelermüdung, aber auch die subjektive Wahrnehmung der Leistung. Für Menschen, die rasch ausser Atem kommen, haben wir zum Beispiel ein spezielles Training für die Atemmuskulatur entwickelt, das dieses unangenehme Gefühl stark reduziert und erlaubt, sich intensiver zu bewegen, was wiederum die körperliche Verfassung verbessert.»

www.hest.ethz.zh