Startseite » Themen » Blitzgewitter im Auge

Blitzgewitter im Auge

Schock für Fotograf und Werber Andy Ruf auf den Malediven: Mitten in den Ferien löste sich die Netzhaut in seinem rechten Auge. Hätte er die Warnsignale vor der Reise bloss ernst genommen.

Pallas_Andy Ruf

Kurz vor dem Abflug scherzte der 52-Jährige bei den Kollegen in seiner Agentur in Bülach ZH noch. Er sei so arbeitswütig, dass sein rechtes Auge auch in der Nacht einfach nicht dunkel werden wolle. «Wenn ich die Augen schloss, hatte ich das Gefühl, das Licht brenne noch. Ich war wohl etwas überarbeitet und das Auge überreizt, tat ich die komische Erscheinung ab. Schmerzen hatte ich keine und so plante ich, die Sache nach den Ferien untersuchen zu lassen.»

Bei Netzhautablösung keine Zeit verlieren

Zu spät. Am zwölften Tag der Ferien ging bei ihm das Licht aus. Weit weg vom nächsten Augenarzt. Schlimmer noch: Aus dem nächtlichen Leuchten entwickelte sich schnell ein Schatten, der das Sichtfeld des Zürchers auch am Tag verdunkelte. Andy Ruf: «Am nächsten Morgen sah ich rechts dunkle Blasen. Auch entlud sich im Auge ein gewaltiges Blitzgewitter. Schmerzen hatte ich immer noch keine, doch ich bekam es langsam mit der Angst zu tun. Einäugig machte ich mich im Internet schlau, kontaktierte meine Krankenkasse in der Schweiz und nahm auch mit den Augenspezialisten der Pallas Kliniken telefonisch Kontakt auf. Unbedingt zum Arzt und so schnell wie möglich in eine Augenklinik gehen, hiess es, denn die Symptome würden zu einer Netzhautablösung passen. Es gelte, keine Zeit zu verlieren.»

Notoperation in Dubai

Mit dem Wasserflugzeug nach Male, von da unverzüglich nach Dubai, kurz ins Hotel und von dort direkt zur Operation in die nächste Augenklinik. Teilnarkose und die Netzhaut fixieren. So hatten sie es gemacht. Knapp zwei Wochen später konnte Andy Ruf in die Schweiz zurückfliegen. Aber es war noch kein Happy End in Sicht. «Ich sah auf einmal so eine komische Spiegelung, wie eine Fata Morgana, mitten in unserem Haus. Ein Zeichen, dass sich die Netzhaut wieder zu lösen begann. So etwas könne schon passieren und sei nicht unbedingt den Ärzten in Dubai anzulasten, beruhigte Prof. Heinrich Gerding von den Pallas Kliniken. Unter Vollnarkose wurde ich nun von ihm operiert. Reparieren, was nicht in Ordnung war. So viele Eingriffe in so kurzer Zeit würden nicht spurlos am Auge vorbeigehen, hatte mich der Professor vorher schon aufgeklärt.» Die Netzhaut war nun wieder dort, wo sie sein sollte. Doch die Sehleistung im rechten Auge betrug nur noch 15 Prozent.

Es wird nie mehr ganz perfekt sein

Erst Monate später – nach der Operation des Grauen Stars – konnte Andy Ruf wieder fast 50 Prozent sehen. «Schritt für Schritt kämpfe ich mich zusammen mit den Experten der Pallas Kliniken an frühere Werte heran. Doch ich muss damit rechnen, dass es nie mehr ganz perfekt sein wird. Heute ist klar: Wäre ich doch bloss schon vor den Ferien zum Augenarzt gegangen. Mir wäre wohl vieles erspart geblieben.»

Trotzdem kann Andy Ruf der ganzen Geschichte etwas Positives abgewinnen: «Ich fühlte mich bei Prof. Gerding jederzeit in guten Händen; es kam nie Hektik auf. Die Netzhaut ist dank ihm jetzt stabil. Meine Sehstärke hat kontinuierlich zugenommen. Und darüber bin ich sehr glücklich.»

Haben auch Sie Fragen?

Wenn Sie Fragen zu Ihren Augen oder Probleme mit Ihren Augen haben, dann zögern Sie nicht uns zu kontaktieren: Pallas Kliniken, Telefon 0844 555 000, www.pallas-kliniken.ch

 


Gerding

Vier Fragen an den Chirurgen

Eine Netzhautablösung verursacht keine Schmerzen. Was können frühe Warnsignale sein?

Prof. Heinrich Gerding: Punktförmige Verdichtungen im Auge, ähnlich einem Mückenschwarm, und flimmernde Lichter oder Lichtblitze. Wenn sich die Netzhaut ablöst, verdunkelt sich das Bild in einem Teil des Gesichtsfeldes wie ein dunkler Vorhang oder eine Mauer.

Was ist zu tun, wenn man solch ein Warnsignal wahrnimmt?

Man sollte noch am selben Tag zum Augenarzt oder augenärztlichen Notdienst gehen.

Und wenn man nicht reagiert, sondern denkt, das gehe schon wieder vorbei?

Zuwarten kann schwere und dauerhafte Verluste der Sehschärfe zur Folge haben. Die Chance, gutes Sehen zu erhalten, ist bei einem frühzeitigen Eingriff am grössten.

Wie wird eine Netzhautablösung heute behandelt?

Für die Behandlung stehen in den Pallas Kliniken zahlreiche mikrochirurgische Techniken und Variationen zur Verfügung. Die zwei wichtigsten Eingriffe: Man näht feine Kunststoffplomben auf die äussere Augenoberfläche oder man entfernt den Glaskörper, Vitrektomie genannt. Mit diesen Verfahren erreichen wir Erfolgsraten von 95 Prozent. Die optimale Auswahl der Operationstechnik ist entscheidend für den weiteren Verlauf. Bei Andy Ruf hätte ich zunächst eine Plombenoperation gemacht. Wahrscheinlich wäre mit diesem Eingriff die Behandlung abgeschlossen gewesen und weitere Operationen wären ihm erspart geblieben.