Startseite » Themen » Darum bin ich für Magnesium

Darum bin ich für Magnesium

Ist Magnesium nur etwas für Spitzensportler? «Nein», sagt Dr. med. Cuno Wetzel, Teamarzt vom BSC Young Boys Bern, und erklärt, warum er jedem empfiehlt, genügend Magnesium zu nehmen.

Magnesium YB-Arzt

Die Berner Young Boys spielen derzeit Fussball wie man ihn in der Schweiz nicht jeden Tag sieht. Insider behaupten, Magnesium sei mitverantwortlich für den Erfolg der Berner.

Dr. med. Cuno Wetzel: Ich versorge die Spieler tatsächlich sehr ausgewogen mit Vitaminen und Mineralstoffen. Die Supplementierung mit Magnesium spielt auf jeden Fall eine wichtige Rolle für die mentale und physische Leistungsfähigkeit. Trotzdem schreibe ich keinem Sportler vor, irgendetwas zu nehmen. Ich gebe nur Empfehlungen ab, kläre auf und versuche zu überzeugen.

Was macht Magnesium so unverzichtbar?

Magnesium liefert Energie in die Zellen, es beruhigt das Nervensystem und es entspannt die Muskulatur. Magnesium macht auch die Knochen stark und mobilisiert das Herz. Und noch etwas erlebe ich fast jeden Tag in meiner Praxis: Ältere Menschen kommen oft wegen nächtlicher Wadenkrämpfe. Das ist keine Überraschung, denn der Magnesiumspiegel sinkt in der Nacht leicht ab. Ich verordne den Betroffenen dann Magnesium jeden Abend. Schon viele Wadenkrämpfe konnte ich so erfolgreich behandeln.

Dann sind die vielen positiven Aussagen über Magnesium also keine Übertreibung?

Dem Magnesium kommt im menschlichen Organismus eine Schlüsselfunktion zu, es ist für zahlreiche biochemische Reaktionen unentbehrlich. So ist es nicht erstaunlich, dass Magnesium bei vielen Krankheitsbildern eine positive Wirkung haben kann. Zum Beispiel bei Migräne oder bei Schlafproblemen und natürlich in Phasen eines erhöhten Magnesiumbedarfs wie im Teenageralter oder bei hoher psychischer und körperlicher Belastung. Muskelkrämpfe im Sport sind das Paradebeispiel bei einer Unterversorgung mit Magnesium.

Wie erklären Sie einem Hobbysportler die Bedeutung von Magnesium?

Wer Sport treibt, braucht seine Muskeln. Der Körper muss mehr Energie bereitstellen, und genau das geht nur mit Magnesium. Gleichzeitig verliert er durch Schwitzen Magnesium über die Haut. Um den täglichen Bedarf zu decken, müsste er etwa 45 Äpfel essen. Das schafft niemand. Darum plädiere ich bei Hobbysportlern nicht nur für Streching nach dem Sport, sondern auch für eine zusätzliche Gabe von Magnesium, jeden Tag. Und für uns alle gilt: Wer Alkohol trinkt, scheidet mehr Magnesium aus. Auch dieser Verlust sollte ausgeglichen werden.

Es gibt anorganisches und organisches ­Magnesium. Worauf muss man achten?

Am besten man nimmt Präparate zu sich, die ausschliesslich organisches Magne­siumsalz enthalten. Studien zeigen, dass organische Magnesiumsalze besser vom Körper aufgenommen werden als anorganische. Wichtig ist auch, dass man es überhaupt nimmt, dass es schmeckt und dass der Körper es aufnehmen kann. Convenience, Geschmack und Bioverfügbarkeit sind die drei entscheidenden Dinge. Man muss einfach ausprobieren, welches Produkt einem passt. Die einen wollen nur Kapseln, andere lieber ein Getränk mit Brausetablette, wiederum andere bevorzugen Kautabletten oder die neuen Sticks, die man ohne Wasser auch unterwegs gut nehmen kann.

Ist ein Magnesium-Defizit schnell behoben?

Es braucht aus meiner Sicht eine mittlere Dosis über ein paar Wochen oder Monate. Aber man kann es auch dauerhaft nehmen, als sinnvolle Nahrungsergänzung.

Lohnt sich die Messung des Magnesium-­Spiegels im Blut?

Nein, das ist viel zu teuer und der Test ist auch nur bedingt aussagekräftig, denn dieser kann nur einen drastischen Mangel nachweisen. Wir wenden ihn nur ganz gezielt im Spitzensport an. Wegen der guten Verträglichkeit und des günstigen Preises von Magnesium verschreibe ich es normalerweise ohne weitere Abklärungen. Wenn die Beschwerden danach zurückgehen und sich der Betroffene besser fühlt, ist der Nutzen bestätigt. Dazu braucht es keine teuren Laboranalysen.

Nehmen Sie selber auch Magnesium?

Ja. Ich mache jedes Jahr mehrere Therapiewochen und nehme Magnesium zusätzlich, wenn ich ein Glas Wein getrunken habe oder mehr Sport treibe als sonst. Mein Tipp: Wer bis ins hohe Alter geistig und körperlich leistungsfähig und gesund bleiben möchte, soll Magnesium nehmen.

 

Magnesium_Biomed_direct_Packshot_KombiMagnesium jetzt im Web-Shop kaufen

Magnesium Biomed direct enthält 150 mg Magnesium pro Stick in Form von 100% organischem Magnesiumcitrat. Der praktische Stick mit natürlichem Himbeeraroma kann direkt ohne Flüssigkeit eingenommen werden und eignet sich bereits für Kinder ab 7 Jahren. Jugendliche und Erwachsene dürfen auch 2 Sticks am Tag einnehmen, da ihr Magnesiumbedarf höher ist. Der Magnesium Biomed direct Stick ist glutenfrei, laktosefrei, ohne Zucker und enthält keine tierischen Bestandteile.

Jetzt neu erhältlich in unserem Web-Shop 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr lesen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close