Startseite » Themen » Dem Asthma den Marsch blasen

Dem Asthma den Marsch blasen

Nirgendwo sonst in der Schweiz werden Neurodermitis, Asthma bronchiale und Allergien bei Kindern so umfassend, kompetent und familienorientiert rehabilitiert wie im Zentrum für Kinder und Jugendliche in der Hochgebirgsklinik Davos.

Davos 1

Aktuelle Zahlen zeigen, dass rund 30 Prozent aller Kinder unter einer Allergie leiden. Die stete Zunahme der letzten Jahrzehnte führt zu erheblichen Beeinträchtigungen im Alltag der betroffenen Kinder und Familien. Die Hochgebirgsklinik Davos bietet deshalb als einzige Rehabilitationsklinik in der Schweiz ein ganzheitliches, familienorientiertes Behandlungskonzept, das mit zielgerichteter moderner Diagnostik die individuelle Therapie auf die Bedürfnisse des Kindes und der gesamten Familie ausrichtet. Chefärztin Ariane Kalweit: «Unser Behandlungsschwerpunkt liegt auf den chronischen Erkrankungen der Atemwege und der Haut, einschliesslich der Allergien. Dabei behandeln wir Kinder aller Altersgruppen, vom Säugling bis zum Jugendlichen.»

Ganze Familie kann nach Davos

Davos_Kalweit_004

Ariane Kalweit, Chefärztin Zentrum für Kinder und Jugendliche an der Hochgebirgsklinik Davos

Weil der Umgang mit einer chronischen Erkrankung nicht nur den Patienten selber fordert, sondern alle Familienmitglieder einschliesslich der Geschwister, kann die ganze Familie nach Davos, seien das Eltern, Begleitpersonen oder Geschwister. «Wir legen gros­sen Wert darauf, die Eigenverantwortlichkeit der ganzen Familie im Umgang mit der chronischen Krankheit zu stärken», sagt Kalweit. «Geschult wird unter anderem das Erkennen von Krankheitsursachen, die Vermeidung von Krankheitsauslösern, das Krankheitsmanagement zu Hause und der Umgang mit Notfallsituationen. Dazu werden im Familienrahmen und in Kleingruppen individuelle Schulungskonzepte gemäss den internationalen Standards der Fachgesellschaften umgesetzt. Alle Beteiligten können so ihr Wissen zum Wohl der ganzen Familie erweitern und unter fachkundiger Aufsicht die praktische Umsetzung im Alltag trainieren.»

In Davos legt man aber auch grossen Wert auf den Spass. Geboten werden deshalb diverse Outdoor-Aktivitäten im allergenarmen Hochgebirgsklima. Sogar Alphorn-Workshops werden durchgeführt, weil das Blasen die Atemmuskulatur stärkt, die Atemtechnik verbessert und das Selbstvertrauen fördert.

Unterricht an der hausinternen Klinikschule

Weil jedes fünfte asthmakranke Kind zwischen 7 und 17 Jahren im Schnitt fünf Tage pro Schuljahr fehlt, werden schulpflichtige Kinder in der hausinternen Klinikschule nach individuellem Lehrplan und in Absprache mit der Heimatschule unterrichtet. Kleinere Kinder können den Kindergarten oder die Spielgruppe besuchen und werden dort pädagogisch betreut.

Auf Wunsch können heranwachsende Kinder ab 8 Jahren und Jugendliche auf der Jugendstation in einer betreuten Wohngruppe aufgenommen werden. «Wir wissen, dass eine dem Entwicklungsstand des Kindes angepasste Förderung die schrittweise Übernahme von Eigenverantwortung im Umgang mit der Erkrankung in einem geschützten Rahmen nachhaltig stärkt», erklärt Kalweit.

Mehr Infos: www.hochgebirgsklinik.ch, Telefon 081 417 33 13. 
Kostenlose Servicehotline für Hilfe bei der Kostengutsprache: 00 800 4174 44 44.

 

 

Davos_SommerEinzigartige Rehabilitation bei ­Cystischer Fibrose und Primärer Ciliärer Dyskinesie

Die Hochgebirgsklinik Davos behandelt seit vielen Jahren Patienten jeglichen Alters mit Cystischer Fibrose sowie mit Primärer Ciliärer Dyskinesie, zwei seltenen, aber schwerwiegenden angeborenen Erkrankungen der Atemwege. Dazu besteht ein bewährtes, standardisiertes, interdisziplinäres Rehabilitationskonzept. Die Hochgebirgsklinik Davos ist von den betroffenen Patientenorganisationen – der schweizerischen Gesellschaft für Cystische Fibrose beziehungsweise dem Kartagener-Syndrom und Primäre Ciliäre Dyskinesie – als fachspezifische Rehabilitationseinrichtung akzeptiert. Zudem ist die Klinik von der Swiss Working Group for Cystic Fibrosis der Schweizer Ärtze als einzige Rehabilitationsstädte für diese Erkrankung akkreditiert. Einzigartig ist auch die sehr enge, vertraglich geregelte Zusammenarbeit mit einem der grössten universitären Behandlungszentren für diese Erkrankungen in der Schweiz, dem Universitäts-Kinderspital Zürich.

Hochgebirgsklinik Davos
Herman-Burchard-Strasse 1
CH-7265 Davos-Wolfgang
www.hochgebirgsklinik.ch
Telefon 081 417 44 44