Startseite » Themen » Der Schmerz am Fuss ist weg

Der Schmerz am Fuss ist weg

Tens wp

Claudia Siegrist hat gut lachen. Dank unserem Schmerzgerät kann sie wieder ohne Beschwerden laufen, joggen und wandern. Jetzt empfiehlt sie es auch ihren Kunden.

Jeder Schritt tat weh. Jede Belastung schmerzte. Erst am einen Fuss an der Sohle, später am anderen auf dem Spann. Kein gutes Omen für die 43-jährige Sportskanone aus Matten BE bei Interlaken, die seit Kindsbeinen in Bewegung ist. Auch heute noch jeden Tag, in irgendeiner Form. Weil es guttut, und weil der Körper danach verlangt. So intensiv danach verlangt, dass Claudia Siegrist die Schmerzen zu Beginn einfach ausblenden konnte.

«Die Beschwerden am linken Fuss kamen schleichend. Der Schmerz breitete sich von der Ferse her an der Sohle aus. Doch ich habe einen sturen Kopf, wollte unbedingt weiterlaufen und versuchte es zuerst mit einer Rhythmus-Änderung: Statt einmal lang ging ich zweimal kurz joggen.» Doch zu früh gefreut: So einfach liess sich ihr Fuss nicht überlisten. Der dumpfe Schmerz begleitete sie weiterhin bei jedem Schritt und wurde schlimmer. Da half nur noch der Gang zum Orthopäden. Die Diagnose: Verkürzte Bänder und Sehnen an der Wade. Der Versuch, den Fuss einfach mit mehr dehnen wieder ins Lot zu bringen, scheiterte, denn er hatte sich bereits entzündet. Erst Cortison half und eine 10-tägige Zwangspause.

Ein Horror für die Läuferin, tagelang ruhiggestellt zu sein. Und als der linke Fuss wieder belastbar war, fingen die Schmerzen am andern an. Dort nicht an der Sohle, sondern auf dem Spann. «Das darf doch nicht wahr sein! Nicht schon wieder eine Pause», schlug Claudia Siegrist die Hände vor dem Gesicht zusammen und fasste dennoch neue Hoffnung, weil sie fast gleichzeitig auf einen Artikel in der Sprechstunde stiess. «Ich las über eine Frau mit Handarthrose, die ihre Schmerzen mit einem TENS-Gerät reduzieren konnte. Das gefiel mir. Ich bestellte solch ein Gerät, klebte die Pads mit den Elektroden an die Fusssohle und auf den Spann. Dann wählte ich das Programm für akute Schmerzen und drückte den Startknopf. Ich stellte die Stärke der elektrischen Ströme auf 6 bis 8 ein. Ganz fein rieselte es durch meinen Fuss hindurch. Das fühlte sich wirklich gut an, und ich merkte, dass da etwas in Gang gesetzt wurde. Etwas Gutes. Als ich die Pads nach der ersten Anwendung entfernte und sachte zu gehen begann, waren die Schmerzspitzen tatsächlich wie weggeblasen. Ich setzte die TENS-Behandlung jeden Abend vor dem Zubettgehen fort und meinem Fuss ging es von Tag zu Tag besser.»

Jetzt joggt Claudia Siegrist wieder. Läuft und läuft und läuft. Und mit ihr das Tens-Gerät. «Ich nehme es überall hin mit. Es gibt mir auf Reisen und bei Ausflügen Sicherheit, weil ich weiss, dass es zu jeder Tages- und Nachtzeit einsatzbereit ist. Auch für andere Sportarten. Letzthin dachte ich, an meinem Fuss sei irgendetwas ‹richtig› kaputt. Schnell holte ich mein ‹Gerätli› hervor und siehe da: Es half. Meine Ärzte sagten immer, ich solle mit Joggen aufhören oder Cortison spritzen. Aber das kam für mich auf die Dauer nicht in Frage. Zum Glück blieb ich stur, denn jetzt habe ich den Beweis, dass es auch anders geht. Günstig und ganz ohne Nebenwirkungen. Ich habe schon alle Programme am ganzen Körper durchprobiert. Und ich bin begeistert, weil ich merke, wie gut die sanften Ströme meine Muskulatur entspannen. Es wirkt nicht nur am Fuss, sondern auch im Bereich von Schultern und Nacken, an Rücken, Ellenbogen, Knie und generell an Armen und Beinen.»

Tens WP in den Beitrag reinJetzt empfiehlt Claudia Siegrist das ‹Gerätli› auch ihren Kundinnen und Kunden in der eigenen Massagepraxis. «Die meisten kommen wegen Rücken- und Schulterpro­blemen zu mir. Viele bewegen sich zu wenig, nicht regelmässig genug oder dehnen ihre Muskeln nach dem Sport ungenügend. Dann kommt es zu Verspannungen, Einschränkungen der Beweglichkeit, Fehlbelastungen und folglich zu Schmerzen und Entzündungen. Hier hilft das TENS-Gerät. Einem meiner Patienten habe ich es für seine Hüftprobleme mitgegeben. Er war so begeistert, dass er es gar nicht mehr hergeben wollte.»

 

Tens Bild neu2Information und Bestellung TENS-Schmerzgerät von Doktor Stutz gibt es hier