Startseite » Themen » Der Sinnlichkeit muss man oft etwas nachhelfen

Der Sinnlichkeit muss man oft etwas nachhelfen

Stärkung des Beckenbodens, Durchblutungsförderung, Weichmachen von Narben, sinnliche Momente. Hebamme Madeleine Grüninger über Intimina nach einer Geburt.

Intimina_3T7A2548

Schwangerschaft und Geburt sind wohl die tiefgreifendsten Ereignisse im Leben einer Frau, die nicht nur von Glück und Wohlbefinden geprägt sind. Das wissen alle, die das selbst schon einmal erlebt haben. Der Prozess von der Frau zur Mutter ist verbunden mit bisher unbekannten Gefühlen von Freiheit zu Bindung, von Unabhängigkeit zu Abhängigkeit und Fürsorge, von eigenem Raum zu geteiltem Raum, von Figur und Körperbild zur Aufgabe derselben im Wandel zu einer neuen Form.

Wenn ich als Hebamme die Frauen im Wochenbett betreue, brauchen sie oft einfach mal Schutz, Halt, Heilung. Eine gewisse Stabilität kommt von selbst wieder, durch einfache Körperübungen und viel Ruhe und Umsorgt-Sein. Die Frau fühlt sich bald wohler in ihrer Haut und gewinnt an Sicherheit.

Manchmal dauern die Nachwirkungen etwas länger. Die Überdehnung des Beckenbodens bringt Beschwerden wie unwillkürlicher Urin-, Stuhl- oder Windabgang oder ein Senkungsgefühl der Gebärmutter mit sich, oder es sind einfach auch Schmerzen da von Verletzungen, die noch nicht verheilt sind.

Sensibilisieren, anspannen, kräftigen

Hier ist unsere Fachkompetenz gefragt. Oft kommen die Frauen erst jetzt in echten Kontakt mit ihrer Beckenbodenmuskulatur. Bis anhin war sie einfach da, jetzt spüren sie sie als Schwäche. Es gilt, zuerst einmal zu sensibilisieren, wie und wo angespannt werden kann und dann gezielt zu kräftigen. Durch die Kräftigung des Beckenbodens – selbstverständlich gehören auch noch andere gezielte Rückbildungsübungen dazu – richtet sich auch das Becken der Frau und die gesamte Haltung wieder auf, welche von der Zeit der Hingabe, der Geburt und des Stillens eher gerundet und weich ist. Die Frauen haben keine Rücken- und Nackenschmerzen mehr und fühlen sich wieder im Lot.

Kegel für den Beckenboden

Mit dem KegelSmart gibt es eine tolle Möglichkeit, den Beckenboden mit den Impulsen der verschiedenen Vibrationsprogramme gezielt zu stärken. Die Frauen merken, dass sie Fortschritte machen, und es macht Spass, dranzubleiben. Das Fünf-Minuten-Programm ist schnell gemacht.

Liebeskugeln als Trainingsgerät

Wer gerne ohne Vibration trainiert, findet mit den Laselle-Liebeskugeln in drei Gewichtsklassen die richtige Lösung. Wichtig ist, sich mit diesen Trainingsgeräten anzufreunden. Das dürfte meiner Meinung nach nicht schwerfallen, sind sie doch alle aus samtweichem Material und in knalligem Pink sehr ästhetisch anzusehen. Dasselbe gilt auch für das Massagegerät Raya. Nur schon der Name ist wohlklingend.

Als Hebamme sehe ich täglich, wie gestresst junge Eltern in der ersten Zeit mit dem Baby sein können. Leider hält das oft monatelang an. Die Gründe liegen auf der Hand: Schlafmanko, immer am Geben, ausgelaugt und noch keine Wohlfühlfigur.

Dabei wäre es besonders in dieser Zeit wichtig, als Liebespaar nicht den Faden zu verlieren und wieder intime Momente zu erleben. Gelebte Sexualität bringt Wohlbefinden und Selbstbewusstsein zurück und stärkt die Paarbeziehung. Sinnliche Momente kommen aber nicht von selbst. Manchmal muss man etwas nachhelfen und glücklicherweise kann man das.

Ich sage den Frauen, sie sollen nach einer Geburt am besten selber ausprobieren, ob noch irgendetwas schmerzt und wie es sich anfühlt. Manchmal kann auch über das körperliche Neuempfinden etwas gelöst werden, das noch vom Geburtserlebnis her unangenehm nachklingt. Es liegt an uns Hebammen, diese Tabus anzusprechen und den Frauen Lösungen anzubieten.

Salonfähiger Vibrator

Der Vibrator von Intimina ist salonfähig. Man bestellt ihn nicht über den Sexshop, und das ist schon mal beruhigend. Ich empfehle das Massagegerät auch zum Weichmachen von Narben. Er fördert die Durchblutung und die Spannung im Gewebe nimmt ab, und die Lust ist dann auch nicht mehr weit weg. Wenn eine Frau diese Sinnlichkeit wieder spürt und über einen Orgasmus wieder zu einem wunderbaren Wohlgefühl zurückfindet oder solche Empfindungen gar neu entdecken kann, hat sie gewonnen.

Als Hebamme begleite ich die Frau von der Schwangerschaft über die Geburt bis zum Wochenbett und habe das Privileg, auch Intimes ansprechen zu können. Reden wir darüber! Die Frauen sind uns dankbar, gewinnen neue Erkenntnisse, und die hohen Ideale als Familienfrau, Berufsfrau und Liebhaberin lassen sich womöglich etwas leichter vereinbaren.

 

 

MassagegerätLeserangebote Intimina:

Vibrator Raya – das persönliche Massagegerät

Gleitmittel
und Reinigungsspray sind ebenfalls im Webshop erhältlich.

Hier finden Sie auch Infos zum Intimina Kegel und zu den Vaginalkugeln.