Startseite » Lektionen » Aeschbacher-Diät » Die gesunde Kalorienbombe

Die gesunde Kalorienbombe

Aeschbacher-Diät Lektion 138. Lange Zeit war die Avocado als Dickmacher verschrien und galt als ein Feind jeder Diät. Das Gegenteil ist der Fall.

avocado on a dark wood background. tinting. selective focus

Die Avocado-Frucht ist eigentlich eine Beere. Sie ist zwar mit grossem Abstand die fetthaltigste aller Früchte und liefert pro 100 Gramm stolze 160 Kilokalorien. Dennoch ist sie ein wunderbarer Bestandteil einer gesunden, mediterranen Ernährung, mit der man spielend abnimmt. Wie kommt das? Das Fettsäuremuster der Avocado mit dem hohen Anteil an einfach und mehrfach ungesättigten Fettesäuren ist sehr günstig. Diese guten Fette sind nicht nur essentiell für den menschlichen Körper, sie sind im Gegensatz zu Zucker auch eine lang sättigende Energiequelle. So konnten Studien zeigen, dass eine halbe Avocado zu einer Hauptmahlzeit dass Sättigungsgefühl massiv verlängert und Blutzuckerspitzen zu vermeiden hilft. Beides ist enorm wichtig beim Abnehmen. Weiter liefern Avocados wertvolles Protein und essentielle Aminosäuren, eine beachtliche Menge von Ballaststoffen und jede Menge Vitamine und Mineralien, jedoch nur verhältnismässig wenig Kohlenhydrate. Diese Kombination prädestiniert sie zum Abnehmen, vorausgesetzt, sie wird in Massen gegessen und ist Teil einer Gemüse und Obst orientierten Ernährung.

So geht’s:

  • Die Avocado hat unter allen Früchten und Gemüsen mit ihrem hohen Gehalt an Nährstoffen und essentiellen Bausteinen eine absolute Sonderstellung.
  • Sie sind unglaublich nahrhaft, sättigen anhaltend, halten den Blutzucker-Spiegel in Schach und passen daher vorzüglich in ein modernes Konzept einer langsamen, aber stetigen Gewichtsreduktion.
  • Schon eine halbe Avocado zum Mittagessen stärkt das Sättigungsgefühl und wirkt der Verführung von Zwischenmahlzeiten und ungesunden Snacks entgegen.
  • Die Superfrucht lässt sich leicht und sehr vielseitig in den Speiseplan einbauen.
  • Sie kann pur genossen oder mit andern Lebensmitteln kombiniert werden, zum Beispiel als Vorspeise oder Beilage sowie in kalten oder heissen Suppen.
  • Geben Sie etwas Avocado in den Salat. Sie werden überrascht sein, wie lange das sättigt.
  • Zum Frühstück eignet sich eine Avocado als Brotaufstrich anstatt Butter oder in Kombination mit einem Rührei und Schinkenwürfeln.
  • Die Avocado hat drei Mal weniger Kalorien als Butter und ist erst noch viel wertvoller und somit eine gesunde Alternative fürs Sandwich.
  • Auch als Salatdressing macht sie die Avocado gut. Einfach Avocado-Fleisch zerdrücken und in die Sauce geben.
  • Beliebt ist die Avocado auch in pürierter Form, als so genannte mexikanische Guacamole, welche mit Knoblauch, Zitronensaft, Salz sowie Pfeffer verfeinert wird und ein willkommener Dip ist.
  • Avocado-Creme tendiert dazu, sehr schnell braun zu werden. Als Antioxidationsmittel dient Zitronensäure, was den Geschmack wunderbar abrundet.
  • In Mexiko mischt man Avocados in Reis, Fleisch und in Suppen. In Peru dient die Avocado auch als Hauptgericht und wird mit Thunfisch oder Huhn gefüllt. In afrikanischen Ländern wird die Frucht als Fruchtsalat oder vegetarischen Salat gegessen.
  • Auf Grund ihres überragenden Nährstoffgehaltes werden Avocados auch in der veganen Küche geschätzt.

Fazit:

Die Avocado ist eine äusserst nährstoffreiche Frucht und ein wunderbarer Bestandteil einer ausgewogenen mediterranen Ernährung, die zum Abnehmen prädestiniert.

Alle anderen Lektionen der Aeschbacher-Diät finden Sie hier