Startseite » Themen » Die Krämpfe sind weg

Die Krämpfe sind weg

Dieses Experiment müssen Sie auch machen. Yolanda und Peter Gloor haben endlich das richtige Magnesium gefunden.

magnesium-aufmacher

So was hatten die Gloors aus Schwamendingen ZH noch nicht erlebt. Mitten beim Nordic-Walken begannen die Waden zu streiken. Am Abend verkrampften auch die Oberschenkel. Dabei fühlten sie sich doch immer fitter und bewältigten immer längere Strecken.

30 Jahre sind Yolanda, 53, und Peter, 59, verheiratet. Fast alles machen die beiden gemeinsam. Vor 16 Jahren begannen sie wieder Sport zu treiben, ebenfalls miteinander. «Wir haben extra einen Hund angeschafft, damit wir uns mehr bewegen», sagt sie. Peter nickt: «Ich war damals ziemlich übergewichtig, hatte 25 Kilo zu viel. Meine Frau musste auch immer aufs Gewicht schauen, wenn auch nicht so intensiv wie ich.»

Mit den Muskeln kamen die Krämpfe

Mit dem Hund kam Bewegung in den Alltag. Erst gingen die beiden gemütlich spazieren, dann etwas schneller, dann mit weniger Pausen, und heute sind sie zügig mit Nordic-Walking-Stöcken unterwegs. «Zuerst fand ich es ein wenig lächerlich mit den Stöcken», gibt Peter zu. «Doch als ich merkte, dass man damit gleichzeitig den Oberkörper trainieren und auch an diesen Stellen Muskeln zulegen kann, machte ich mit. Meine Frau und ich waren nach ein paar Monaten ziemlich gut im Schuss, doch dann kamen die Krämpfe und der Muskelkater», sagt der Zürcher.

Magnesium-Supplementierung funktioniert

Yolanda Gloor: «Wir suchten im Internet nach den Ursachen und stiessen auf Magnesiummangel. Nichts leichter als das, dachte ich. Doch ich merkte: Die meisten Magnesium-Brausetabletten brennen bei mir im Magen und blähen ihn so unangenehm auf. Auch ist das Zeug meist so süss. Da bekam ich ein Muster von Magnesium Biomed in Form eines Sticks in die Finger. Das schmeckte gut, war auch nicht zu süss. Und siehe da: Schon nach wenigen Tagen verschwanden die Krämpfe in Wade und Oberschenkel. Und zwar ohne Magenbrennen.»

Auch bei Peter Gloor funktioniert die Magnesium-Supplementierung: «Ich hatte schon am Morgen Krämpfe in den Beinen, wachte manchmal sogar mitten in der Nacht deswegen auf. Seit ich Magnesium nehme, ist das alles wieder gut.»

Das Magnesium-Experiment

Und wie war das mit dem Magnesium-Experiment? Yolanda Gloor: «Meine Mutter ist 73, hatte Beinkrämpfe in der Nacht, ging aber nie zum Arzt. Mit meinem Magnesium waren ihre Krämpfe nach einer Woche weg. Trotzdem zweifelte sie. Da machten wir das Experiment. Wir setzten das Magnesium bei ihr ab und die Krämpfe kamen zurück. Dann gab ich ihr wieder von meinem Magnesium und die Krämpfe hörten wieder auf. Mein Mann fand das so spannend, dass er das gleiche Experiment bei sich machte.» Peter Gloor: «Auch bei mir kamen die Krämpfe ohne Magnesium zurück. Und verschwanden wieder, nachdem ich erneut Magnesium zu mir nahm. Gibt es einen besseren Beweis?» Jetzt haben die Gloors sogar mit Joggen begonnen. Krämpfe haben sie keine mehr gehabt, selbst am Greifenseelauf nicht.

Organisch muss es sein

Magnesium wird dann am besten vom Körper aufgenommen, wenn es sich um organische Magnesium-verbindungen handelt. Klinische Humanstudien haben dies gezeigt. Organische Magnesiumverbindungen sind zum Beispiel Magnesiumcitrat, Magnesiumaspartat und Magnesiumaspartat-Hydrochlorid. Demgegenüber werden Produkte mit dem anorganischen Magnesiumoxid schlechter aufgenommen. Gut zu wissen: Der Körper nimmt nicht mehr Magnesium auf, nur weil man ihm mehr zuführt. Er füllt seine Speicher zudem langsam auf. Zwei Mal täglich eine geringe Menge wird besser resorbiert als eine einmalige grosse Gabe. Kinder ab 7 Jahren sollten täglich 170 mg Magnesium zu sich nehmen. Jugendliche ab 13 Jahren 310 mg und Erwachsene 300 bis 400 mg.

 Für Kinder und Erwachsene

magnesium-packshot-neu-2

Magnesium Biomed direct enthält 150 mg Magnesium pro Stick in Form von 100% organischem Magnesiumcitrat.

Unser Tipp:

Der praktische Stick mit natürlichem Himbeeraroma kann direkt ohne Flüssigkeit eingenommen werden und eignet sich bereits für Kinder ab 7 Jahren. Jugendliche und Erwachsene dürfen auch 2 Sticks am Tag einnehmen, da ihr Magnesiumbedarf höher ist. Der Magnesium-Biomed-direct-Stick ist glutenfrei, laktosefrei, ohne Zuckerzusatz und enthält keine tierischen Bestandteile. Er ist erhältlich in Apotheken und Drogerien.

www.biomed.ch