Startseite » Themen » Die magische Zwei-Minuten-Regel

Die magische Zwei-Minuten-Regel

So erliegen Sie nicht ständig der Versuchung zu essen und ­können Ihr Essverhalten besser steuern.

Picture of noon time with folk and knife ready for lunch

Die Zwei-Minuten-Regel stammt eigentlich aus der Arbeitsorganisation und gehört zu den fundamentalen Grundlagen des Selbstmanagements. Sie besagt, dass man alles, was man in zwei Minuten oder weniger abarbeiten kann, sofort erledigen soll, um den Kopf für die grösseren Aufgaben frei zu haben. Diese einfache, aber geniale Regel übernehmen wir nun in einer modifizierten Form, um einfacher abnehmen zu können.

Einfach zwei Minuten warten

Unsere Zwei-Minuten-Regel besagt: Wenn Sie das Bedürfnis überfällt, etwas zu essen, warten Sie einfach zwei Minuten und schauen Sie, was in dieser Zeit passiert. In der Regel vergehen der «Gluscht» oder der Heisshunger sehr rasch wieder, wenn man ihnen nicht augenblicklich nachgibt. Sie sind kein ewiges Gefühl. Deshalb ist es eine sehr gute Strategie, erst einmal zu warten und die Aufmerksamkeit auf eine andere Beschäftigung zu lenken. Ein kurzer Spaziergang, ein paar Übungen mit dem Springseil oder auf dem Minitrampolin, Bügeln, Mails beantworten, ein nettes Telefonat, alles, was den Geist ablenkt ist nützlich. Nach Ablauf dieser kritischen Minuten ist der Appetit gesunken oder eventuell gar nicht mehr vorhanden.

Die Zwei-Minuten-Regel hilft auch, die Körpersignale besser verstehen zu lernen und herauszufinden, was hinter dem Hunger steckt. Habe ich wirklich Hunger oder handelt es sich um einen emotionalen Hunger? Was fühle ich im Moment? Was ausser Essen würde mir sonst noch guttun? Zu lernen und zu sehen, dass man den Essensgelüsten und dem Heisshunger nicht einfach hilflos ausgeliefert ist, gibt enorm Selbstvertrauen und ist eine der ganz zentralen Strategien, wenn man dauerhaft abnehmen will.

So geht’s:

  • Lernen Sie mit Tricks, den kurzen Augenblick des Verlangens zu überstehen.
  • Belohnen Sie sich, wenn Sie das geschafft haben, indem Sie zum Beispiel ein Stück Schokolade zu bestimmten Anlässen ganz bewusst langsam und genussvoll essen. Denn mit dem Essen sind ja auch sehr viele positive Gefühle verbunden.
  • So werden Sie nach und nach Sättigung und Genuss wieder wahrnehmen und Ihre Körpersignale achten und verstehen lernen.
  • Fahren Sie zum Abnehmen kein grosses Geschütz auf. Das heisst, machen Sie keine radikalen Umstellungen, sondern wenden Sie gute Tricks an, die zu Ihnen passen. Seien Sie dazu erfinderisch.
  • Gehen Sie den kleinen Kalorienüberschüssen, die sich am Ende des Tages summieren, auf den Grund. Für die meisten Menschen genügt es, eine oder zwei Ernährungsgewohnheiten zu ändern.
  • Ändern Sie nur Dinge, die Sie ohne viel Aufwand und Anstrengung anpacken können. Wenn Sie nicht dauerhaft damit leben können, lassen Sie es lieber bleiben und wählen Sie eine andere Massnahme.
  • Machen Sie nur eine Veränderung aufs Mal. Erst, wenn diese eine Veränderung in Fleisch und Blut übergegangen ist, kommt die nächste dran. Ganz wichtig dabei ist, dass bei Ihnen nie das Gefühl von Verzicht aufkommt. Der Genuss und die Freude am Leben und am Essen stehen immer an erster Stelle.
  • Setzen Sie sich beim Abnehmen realistische Ziele. Es macht keinen Sinn, wieder das Gewicht erreichen zu wollen, dass Sie in jungen Jahren hatten. 20 oder sogar 30 Kilo auf Dauer abzunehmen, gelingt nur den wenigsten.
  • Schon jedes einzelne Kilo weniger bringt gesundheitliche Vorteile, in Bezug auf Blutdruck, Cholesterin, Blutzucker und natürlich auch im Hinblick auf Ihre Fitness und Ihr Wohlbefinden.
  • Seien Sie auch nicht besorgt, wenn beim Versuch abzunehmen die Waage für ein paar Wochen nicht mehr weiter runter will. Gönnen Sie sich diese Pause.
  • Schon nur das Halten des Gewichts ist eine tolle Leistung. Der Körper braucht diese Auszeit, um sich an das neue Gewicht zu gewöhnen. Das Abnehmen in Etappen ist auch der beste Weg, um den gefürchteten Jo-Jo-Effekt zu vermeiden.

Fazit:

Mit der Zwei-Minuten-Regel haben Sie ein einfaches, aber hochwirksames Instrument in der Hand, mit dem Sie die Kontrolle über Ihr Essverhalten und die Wahrnehmung Ihrer Körpersignale innert kürzester Zeit verbessern können. Wenden Sie diese Regel konsequent an. Verwenden Sie dazu am besten eine Sanduhr oder Eieruhr, die Ihnen ganz plastisch vor Augen führt, wie die kritischen Minuten vergehen und Sie wieder Herr oder Frau über Ihre Gelüste und Gefühle werden.

Hier geht’s zur ersten Schlüssellektionen

Hier geht’s zur zweiten Schlüssellektion