Startseite » Themen » Die Power der jungen Knospen

Die Power der jungen Knospen

Essenzen aus Pflanzenknospen können den Körper entgiften und bei Krankheit regulieren. Ein Geheimtipp von Komplementärmedizinern.

Chestnut buds

Sie sind jung, frisch und stark. In ihnen steckt die Energie, die einen Baum oder Strauch wachsen, regenerieren, ihn sich entfalten und verjüngen lässt. Knospen gelten als wahre Kraftbündel. Sie auch für den Menschen bei verschiedensten Beschwerden nutzbar zu machen, ist die Idee der Gemmotherapie. Der Name leitet sich vom lateinischen Wort «Gemma» ab, was Knospe heisst.

Abwehrkräfte stärken mit Gemmotherapie

Doch was ist das für eine Kraft, die dem Menschen nützt? Aus naturheilkundlicher Sicht helfen die Knospen der Immunabwehr, Schadstoffe aus dem Körper auszuleiten und gestörte Funktionen zu harmonisieren. Auch nehmen sie die bei Krankheit erhöhten Bluteiweis­se ins Visier und regulieren sie. Der belgische Arzt Dr. Pol Henry beschrieb, welche Knospen in welchem Krankheitsstadium besonders nützlich sind. Und er entdeckte, dass man nicht mit Alkohol allein, sondern mit einem Gemisch aus Alkohol, Wasser und Glycerin viel mehr Inhaltsstoffe aus den Knospen herauslösen und die gewonnenen Essenzen haltbarer machen konnte.

Spagyros_Schwarze JohannisbeereDas Geheimnis der Ernte

Eine besondere Herausforderung, um wirksame Essenzen herzustellen, liegt bei der Ernte. Die winzig kleinen Knospen müssen bei trockenem Wetter und möglichst im geschlossenen Zustand gesammelt und sofort weiterverarbeitet werden. Alles frisch aus freier Natur oder aus biologischem Anbau, alles einheimisch und alles zum optimalen Zeitpunkt gepflückt. Beim Schweizer Hersteller Spagyros werden die Knospen mit grosser Sorgfalt von Hand gesammelt. Auch erfahrene Mitarbeiter brauchen für ein einziges Kilo «Ribes nigrum» – zu Deutsch: Schwarze Johannisbeere – zehn volle Stunden.

Vielfältiger Einsatz

Derartige Gemmomazerate nimmt man als Spray über die Mundschleimhaut auf. Neu werden bei Spagyros auch verschiedene Essenzen miteinander zu Komplexmitteln kombiniert, um Arzneien zu erhalten, die noch gezielter wirken. Der Einsatz ist sehr vielfältig: Beispielsweise bei einer Infektion oder einer Antibiotikatherapie und einer Reihe von sogenannten Zivilisationskrankheiten. Auch bei vielen Funktionsstörungen wie Menstruations- und Wechseljahrbeschwerden, Schlafstörungen, Magenbrennen, Allergien oder Heuschnupfen harmonisiert die gemmotherapeutische Behandlung den Körper und reguliert die Beschwerden. Entweder alleine oder auch begleitend zu homöopathischen, spagyrischen und konventionell-schulmedizinischen Behandlungen.

 

Spagyros_Buch


Alles über die Gemmotherapie

Die beiden Hausärztinnen Dr. med. Barbara Bichsel aus Schiers GR und Dr. med. Julia Brönnimann aus Bern haben ihr Wissen rund um die Gemmotherapie inklusiv Anwendungsgebieten im Buch «Gemmotherapie – Die Kraft der Knospen» zusammengefasst. Sie können das Buch zum Preis von Fr. 25.30 (inkl. Porto und Verpackung) bei Spagyros AG, Tannackerstrasse 7, 3073 Gümligen, Tel.  +41 (0)31 959 55 88, spagyros@spagyros.ch, www.spagyros.ch, bestellen.
ISBN-Nr. 978-3-8001-1216-6