Startseite » Themen » Frauen nach der Menopause bitte melden

Frauen nach der Menopause bitte melden

Das Universitätsspital Zürich sucht für eine Studie Frauen nach der Menopause mit möglicherweise verminderter Knochendichte, die sich früh vor Osteoporose und verhängnisvollen Brüchen schützen möchten.

Vitamin D Menopause

Mit Beginn der Menopause kommt es zu einem vermehrten Abbau der Knochensubstanz. Gründe dafür sind unter anderem hormonell bedingte Veränderungen und Vitamin-D-Mangel. Gleichmässige und genügend hohe Vitamin-D-Blutkonzentrationen sind daher entscheidend für die Reduktion von Stürzen und Frakturen. Allerdings erreichen mit der vom BAG empfohlenen Dosierung nicht alle Frauen einen genügend hohen Vitamin-D-Spiegel.

Knochenbrüche treten vermehrt bei postmenopausalen Frauen mit verminderter Knochendichte, der sogenannten Osteopenie, dem Vorstadium von Osteoporose, auf. Allerdings stehen gerade dieser Gruppe von Frauen mit einem erhöhten Frakturrisiko gegenwärtig – wegen möglicher Nebenwirkungen – nur wenige Therapiemöglichkeiten zur Verfügung. Sie sind deshalb eine vielversprechende Zielgruppe für die Einnahme des Vitamin-D-Abkömmlings Calcifediol, der Speicherform von Vitamin D. Prof. Dr. med. Heike A. Bischoff-Ferrari vom Universitätsspital Zürich: «In einer Pilotstudie konnten wir bereits zeigen, dass eine tägliche Zufuhr von Calcifediol über vier Monate Kraft und Funktion der unteren Extremitäten verbessern kann.»

In ihrer Osteopenie-Studie untersucht Prof. Bischoff-Ferrari nun bei postmenopausalen Frauen, wie sich eine höhere Dosis von Vitamin D oder Calcifediol auf die Knochen- und Muskelgesundheit auswirken. «Wir prüfen die Wirkung von Calcifediol im Vergleich zu Vitamin D auf die Muskelfunktion, das heisst Kraft, Reaktion und Koordination. Weiter wird der Effekt der beiden Therapien auf die Knochenqualität und die Knochendichte, auf den Blutdruck und auf die Fitness des Herz-Kreislauf-Systems getestet.»

Die Studie richtet sich an 50- bis 70-jährige postmenopausale Frauen. Die Teilnehmerinnen werden zufällig in drei verschiedene Gruppen eingeteilt und erhalten entweder Vitamin D, Calcifediol oder Placebo. Die Studiendauer beträgt für die Teilnehmerinnen sechs Monate.

So nehmen Sie an der Osteopenie-Studie teil

Gesucht werden Frauen im Alter zwischen 50 und 70 Jahren nach der Menopause, ohne Hormonersatztherapie, die möglicherweise eine verminderte Knochendichte haben.

Auskünfte und Anmeldung: Telefon 044 366 70 83 und 044 366 70 76 oder zam@waid.zuerich.ch

 

Vitamin D_Bischoff

 

 

Prof. Dr. med. Heike A. Bischoff-Ferrari, DrPH Klinikdirektorin, Klinik für Geriatrie, Universitätsspital Zürich Lehrstuhl Geriatrie und Altersforschung.