Startseite » Themen » Gesichter des Glücks

Gesichter des Glücks

Sie lachen, sie staunen und sie weinen manchmal. In der KIND Hörzentrale von Oliver von Gunten in Bern hat das Glück viele Gesichter.

Gut hoeren_05_04_3337

Der Weg in die Hörberatung ist manchmal mit Hemmungen und Vorurteilen gepflastert. Für manche mag es schwierig sein, sich die eigene Hörschwäche einzugestehen. Für Oliver von Gunten, Hörgeräteakustiker und Geschäftsleiter in der KIND Hörzentrale in der Effingerstrasse 2 in Bern, ist das sein tägliches Brot. Er erkennt, mit welchen Gedanken die Betroffenen über die Türschwelle kommen. Und ist überzeugt, dass er ihnen etwas von dem zurückgeben kann, was sie verloren glaubten: ihr Gehör.

Kompetent, fair, transparent und ehrlich

Über eine Zweitausbildung wurde Oliver von Gunten Hörgeräteakustiker. « Ich wollte unbedingt in einem Beruf arbeiten, in dem ich den Menschen Lebensfreude schenken kann. Als Hörgeräteakustiker mache ich die Menschen glücklich, wenn ich ihnen dank professioneller Beratung und viel Geduld etwas geben kann, von dem sie in jeder Sekunde ihres Lebens profitieren», sagt er. «Ich berate meine Kunden so, wie ich selber gerne beraten werden möchte: kompetent, fair, transparent und ehrlich.»

Es sind längst nicht mehr nur alte Menschen, die bei Oliver von Gunten Rat suchen. «Viele Leute kommen schon im Erwerbsalter, weil sie vielleicht einen Hörsturz erlitten haben, unter Spätfolgen von Schiesslärm aus dem Militärdienst leiden oder als Jugendliche ohne Hörschutz zu oft an überlauten Konzerten waren. Heute müssen diese Menschen an Sitzungen alles verstehen können. Dauerndes Nachfragen ist peinlich und hinterlässt keinen guten Eindruck. Bei Menschen mit Hörminderung kommt hinzu, dass sie sich zurückziehen, wenn sie von der auditiven Welt abgeschnitten sind und Gesprächen nicht mehr problemlos folgen können.»

Lebensqualität pur

Doch der Berner macht Mut. Mit einem Hörgerät geht für die meisten eine neue Welt auf. «Sie hören die Vögel wieder zwitschern, können die Lautstärke des Fernsehers endlich zurückdrehen, sind in Gesprächen immer voll dabei, nehmen ganz normale Alltagsgeräusche wieder wahr, hören das Telefon und die Türklingel. Und die Personen im Umfeld müssen nicht mehr alles wiederholen, weil man es nicht schon beim ersten Mal verstanden hat. Das ist Lebensqualität pur.»

Oliver von Gunten erinnert sich an eine Kundin. «Ich passte ihr das Hörgerät zur Probe an, sie ging vor die Ladentür und begann zu weinen. So einen Effekt hatte sie nicht erwartet. Die Dame hatte sich immer geweigert, ein Hörgerät zu tragen, hatte sich schon längst ans Nichthören gewöhnt. Und auf einmal merkte sie, wie viele Jahre mit Lebensqualität sie dadurch verloren hatte. Diese Tränen des Glücks haben mich selber sehr gerührt. Oder jene passionierte Velofahrerin, die beim Probetragen merkte, dass ihr Pneu auf dem Boden ja richtig laute Fahrgeräusche macht. Auch sie fühlte sich mit einem Schlag wieder mittendrin.»

Bestmögliche Hörlösung finden

«Jedes Gehör ist einzigartig und die Ansprüche an Hörgeräte sehr unterschiedlich», sagt Oliver von Gunten. «Von leistungsstarken Hörgeräten zum Nulltarif* bis zu Hightech-Hörgeräten, die per App mit dem Smartphone verbunden werden können, finde ich gemeinsam mit dem Kunden die für ihn bestmögliche Hörlösung.»

 

logo kindUnser Tipp:

Den Gutschein für eine kostenlose und persönliche KIND Erstberatung hier runterladen

Gegen Vorlage diese Gutscheins erhalten Sie kostenlos:
. Eine individuelle Hörberatung
. Einen professionellen Hörtest inkl. Hörprofil
. Hörgeräte zum unverbindlichen Probetragen

www.kind.com
Kostenlose KIND Hotline: 0800 6 99 33

 

 

(* Moderne Hörgeräte inklusive Dienstleistungspaket, welche für IV-Versicherte mit Leistungsanspruch von der Versicherung vollumfänglich rückvergütet werden. AHV-Versicherte erhalten 75 % des IV-Tarifes an ein Hörgerät, die Differenz von 25 % für ein Hörgerät wird von KIND übernommen.)