Startseite » Themen » Gesucht: Senioren mit leicht erhöhtem Blutdruck

Gesucht: Senioren mit leicht erhöhtem Blutdruck

Lässt sich mit intensivem Atmen und/oder dem Einatmen von sauerstoff­armer Luft leicht erhöhter Blutdruck beeinflussen? Für diese Studie unter der Leitung von Prof. Christina Spengler sucht die ETH Zürich Männer und Frauen zwischen 65 und 80 Jahren.

zur vorsorge blutdruck messen

Herz-Kreislauf-Erkrankungen gehören zu den häufigsten Todesursachen. Von den verschiedenen Risikofaktoren spielt hoher Blutdruck eine wesentliche Rolle. Mit dem Alter nimmt die Wahrscheinlichkeit für einen erhöhten Blutdruck zu, weshalb ältere Personen besonders anfällig sind für Herzinfarkte und Schlaganfälle.

Vorbeugung durch gesunden Lebensstil

Mit einem gesunden Lebensstil kann einem erhöhten Blutdruck vorgebeugt werden. Da aber im höheren Alter körperliche Aktivitäten nicht immer möglich sind, sucht das Labor für Sportphysiologie an der ETH Zürich nach Alternativen, um einem erhöhten Blutdruck entgegenzuwirken. Zwei solche Interventionen, die in wissenschaftlichen Studien bereits auf verschiedene körperliche Veränderungen getestet wurden, sind Atmungstraining, das heisst intensives Atmen und das wiederholte, kurzfristige Einatmen von sauerstoffarmer Höhenluft.

Ziel der Studie ist es, herauszufinden, welche Auswirkungen intermittierendes, intensives Atmen und intermittierendes Einatmen von sauerstoffarmer Luft auf das Herz-Kreislauf-System älterer Personen mit leicht erhöhtem Blutdruck haben. Da ein höheres Alter oft auch mit einer Verminderung der Schlafqualität einhergeht und beide Interventionen möglicherweise auch den Schlaf beeinflussen, werden auch die Auswirkungen auf die Schlafqualität untersucht.

Teilnahmekriterien

  • Sie haben leicht erhöhten Blutdruck: systolischer Blutdruck 120 –139 mmHg und diastolischer Blutdruck < 90 mmHg, ohne Einnahme von blutdrucksenkenden Medikamenten.
  • Sie sind 65 bis 80 Jahre alt.
  • Sie sind normalgewichtig.
  • Sie sind Nichtraucher/-in.
  • Sie haben keine akuten oder chronischen Krankheiten (ausser leicht erhöhten Blutdruck).
  • Sie nehmen keine Medikamente ein, die Atmung, Kreislauf, Muskulatur oder den Schlaf beeinflussen.

Ablauf und Dauer der Studie

Die Studie umfasst insgesamt vier dreistündige Laborbesuche, verteilt auf zwei Wochen, an denen nach einer Einführung drei verschiedene Interventionen (intensives Atmen und/oder Einatmen von sauerstoffarmer Luft in verschiedenen Kombinationen) durchgeführt werden. Vor, während und nach den einzelnen Interventionen werden verschiedene Werte des Atmungs- und Herz-Kreislauf-Systems gemessen.

Spengler Experte

Prof. Christina M. Spengler

Wo?

Alle Tests finden im Exercise Physiology Lab, auf dem Campus Irchel der Universität Zürich, Winterthurerstrasse 190, 8057 Zürich, statt.

Wenn Sie an der Studie interessiert sind und die Teilnahmebedingungen erfüllen oder wenn Sie weitere Informationen wünschen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit Jan Stutz (Doktorand), Tel. 044 632 98 56, jan.stutz@hest.ethz.ch.

(Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass Ihre Daten bei Zustandekommen eines Kontakts registriert werden. Sollten Sie jedoch an einer Studienteilnahme nicht interessiert sein, werden diese Daten unverzüglich gelöscht.)