Startseite » Themen » Haben Sie eine offene Wunde am Bein?

Haben Sie eine offene Wunde am Bein?

Monatelang selber herumdoktern bringt nichts. Chefarzt Dr. Jürg Traber sagt, warum man offene Beine schleunigst dem Wundexperten zeigen sollte.

Wunde neu 3

Es beginnt mit einer Lappalie. Man kratzt sich am Bein, die Haut reisst auf, doch auch nach Wochen will die Wunde nicht abheilen. Wer solche Probleme hat, sollte dringend zum Arzt. Warum? „Wenn sich eine Wunde nicht schliesst, liegt ein gröberes Problem vor. Meistens ist es eine chronisch venöse Insuffizienz, oder anders gesagt: eine Venenschwäche. „Sie führt zu Störungen der Sauerstoff- und Nährstoffversorgung in der Haut. Die fachgerechte Therapie chronischer Wunden ist anspruchsvoll. Einfache Hausmittel genügen nicht. Wir Wundexperten behandeln solche Wunden feucht. Übermässiges Wundwasser muss abfliessen können, die Wunde darf aber nicht austrocknen. Nur so kommen wundreinigende Prozesse langsam wieder in Gang, und die Zellen der Immunabwehr werden neu aktiviert. Zelltrümmer, Verunreinigungen und eingetrocknetes Sekret entfernen wir vorher. Ist die Wunde mit Bakterien infiziert, braucht es ein Antibiotikum.“

Vorsicht vor unkontrolliertem Einsatz von Wirkstoffen aus der Natur

Der Chefarzt warnt vor dem unkontrollierten Einsatz von Wirkstoffen aus der Natur. „Ich würde dringend davon abraten, lokale Behandlungen mit ätherischen Ölen, Tinkturen, Salben, Pasten oder in Reinform aufgelegten Kräutern durchzuführen. Sie können Allergien und Hautirritationen hervorrufen, die eine professionelle Wundbehandlung massiv erschweren.“

Damit es nach der Heilung keinen Rückfall gibt, empfiehlt Dr. Traber die Beinvenen abklären und wenn nötig operieren zu lassen. „Wir sind auch eine Spezialklinik für Venenleiden. Die Operation kann bereits während der Wundbehandlung durchgeführt werden. Entscheidet sich der Patient gegen einen solchen Eingriff, muss er dauerhaft Kompressionsstrümpfe der Klasse 2 oder 3 tragen.“

 Merkpunkte bei offenen Wunden:

  • Nicht heilende Wunden vom Facharzt abklären lassen
  • Ursachen finden und behandeln (zum Beispiel Venen- und Arterienerkrankungen, Druckstellen, Diabetes, Verletzungen, Operationen, Entzündungen, reduzierte Immunabwehr)
  • Wunden feucht behandeln
  • ambulante Behandlung genügt meist
  • Wirksubstanzen aus der Natur eigenen sich nur beschränkt für die Behandlung von Wunden mit verzögerter Heilung

Dr. Jürg Traber, Chefarzt Venenklinik Bellevue, Kreuzlingen

Ihr direkter Kontakt:

Wundklinik Bellevue
Brückenstrasse 9
CH-8280 Kreuzlingen
Tel. 071 678 22 66
info@wundklinik.ch, www.wundklinik.ch

 

 

 

 

 

 

 

Venenklinik Gebäude BeitragWunden und mehr

Die Wundklinik ist eine Spezialabteilung der Venenklinik Bellevue mit rund 40 Mitarbeitenden. Medizinische Leistungen auf höchstem Niveau erbringt die Klinik am Bodensee in allen Bereichen der Gefässerkrankungen, besonders in der Phlebologie. Daneben aber auch in der Proktologie, also jener Disziplin, die sich mit den Erkrankungen des Afters und Enddarms befasst.