Startseite » Themen » Ich bin stolz auf mich

Ich bin stolz auf mich

Grütter wp

Die Mahlzeiten richtig einteilen und im richtigen Moment die Notbremse ziehen. Mit diesem Konzept hat Nicole Grütter aus Wangen schon 15 Kilo abgenommen. Jetzt macht sie frohen Mutes weiter.

Ich habe für mich den Weg gefunden, auch wenn ich immer noch Aussetzer habe. Letzte Woche konnte ich mich nach drei Wochen „Fresserei“ wieder fangen. Auslöser waren wohl viel Arbeit im Büro und schlaflose Nächte, da meine Tochter Fieber hatte. Ich bin so stolz, dass ich die Notbremse sehr rasch gezogen habe. Im letzten Frühling hätte ich noch viel länger damit gewartet. Ich bin immer noch anfällig auf Stressessen. Es ist wichtig, dass ich das weiss und akzeptiere.

Ich habe einem guten Freund und Ernährungscoach einen Hilferuf geschickt. Als ich das SMS schrieb, wurde mir selber die Lösung bewusst: Nicht das Abnehmen darf im Vordergrund stehen, sondern eine gesunde, abwechslungsreiche Ernährung. Noch im gleichen Augenblick war der Stress weg. Und schon nur eine Woche später fühle ich mich wieder so befreit, dass ich weiter abnehmen kann.

15 Kilo bin ich nun leichter seit dem Start. Folgende Dinge sind für meinen Erfolg verantwortlich: Reichhaltiges Frühstück, ein normales Mittagessen, allerdings nur kleine Portionen, ein Nachtessen ohne Stärkebeilagen und zwischendurch nichts. Am Freitag mache ich einen Fastentag, wenn ich Lust darauf habe und wenn es passt. Am Samstag darf ich essen, was und wann ich will. Das brauche ich einfach. Und die motivierenden Geschichten der Aeschbacher-Diät.

Eigentlich simpel, aber es klappt. Und jetzt geht es weiter, nochmals 15 Kilo weg. Dann habe ich mein Ziel erreicht. Der Weg ist das Ziel. Ich bin schon jetzt stolz auf mich.