Startseite » Themen » Ihr Kohlenhydrate – verzieht euch!

Ihr Kohlenhydrate – verzieht euch!

Was macht man, wenn einem die Traurigkeit überkommt und die Lust nach Süssem unbesiegbar scheint? Corinne Schürpf schildert, wie sie einen Rückfall überwunden hat.

Trampolin_Bild 3 Schürpf

Dank Sport und einer Ernährungsumstellung habe ich viel Gewicht verloren und meinen Bauchumfang um ganze 21 Zentimeter reduziert. Was für eine tolle Sache! Ich lernte, mich mit Freude zu bewegen. Vor allem das Minitrampolin hat es mir angetan. Dadurch habe ich unbeschreiblich viel neue Energie gewonnen, schaue mich wieder gerne im Spiegel an und bin eine neue Person geworden.

Leider habe ich einige Schicksalsschläge erleben müssen, die mir sehr zu schaffen machten. Genau in dieser Zeit meldete sich wieder mein Kopf und versuchte mir weiszumachen, dass ich mehr von diesen vergessen geglaubten Kohlenhydraten essen sollte. Von jenen Kohlenhydraten also, die mich in schwierigen Zeiten immer trösteten und begleiteten.

Zwei Hauptmahlzeiten reichen

Mit der Aeschbacher-Diät hatte ich gelernt, dass mir zwei Hauptmahlzeiten reichen. Das setzte ich bis zu jenem Tag auch problemlos um. Ich dachte, es genüge, mich an die guten Zeiten zu erinnern, wo alles prima lief. Aber nein. Es war ganz und gar nicht einfach, den Kohlenhydraten den Garaus zu machen. Ich schaffte es schliesslich doch, trotz einem unheimlichen «Gluscht».

Essen aus Traurigkeit hilft überhaupt nicht

Wie war das möglich? Ich sagte mir immer und immer wieder: Ich darf trauern und Trauer zulassen. Ich muss mich nicht verstellen und brauche keinen untauglichen Seelentröster in Form von Süssigkeiten und Kohlenhydraten. Essen aus Traurigkeit hilft überhaupt nicht und macht nur noch mehr traurig. Schau dich an! Du hast dich so zum Guten hin verändert. All das hast du selber geschafft. War das alles umsonst? Dein ganzer Effort, auf den du so stolz sein kannst?

All diese Dinge habe ich immer wieder laut vor mich hingesagt. Und siehe da, es hat funktioniert! Die Kohlenhydrate haben keine Kraft mehr, mich zu verführen. Ich habe ihnen gesagt, sie sollen sich verziehen. Ich freue mich sehr, dass ich meinen Weg wiedergefunden habe und mich super fühle, auch dank meinem heiss geliebten Minitrampolin.

Lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn Sie das Ziel mal verfehlen. Denken Sie an die Zeiten zurück, als es gut lief, und glauben Sie wieder an sich selbst. Ich wünsche allen eine gute Zeit mit vielen unvergesslichen Momenten.

Ich bin ein Fan vom Minitrampolin

Unser Minitrampolin ist der beste Fettverbrenner und gehört in jeden Haushalt. Corinne Schürpf kann es nur wärmstens empfehlen. «Das Training auf dem Minitrampolin macht mir und meiner Familie unheimlich Spass. Ich verlor nicht nur stetig an Gewicht, sondern baute auch viel Muskelmasse auf. Ich fühle mich darauf leicht und frei.» Mit keinem anderen Training kann man so gleichmässig abnehmen – vor allem an den Problemzonen Hüfte, Gesäss und Oberschenkel – wie mit dem Minitrampolin. Der Aufwand ist minimal. Der Effekt maximal, da fast alle Muskeln des Körpers gebraucht werden. Mit dem Minitrampolin verbrennt man deutlich mehr Kalorien als mit Joggen.

Minitrampolin trimilin med

 

Hier geht’s zum Leserangebot

 

 

 

 

Die Merkmale des Minitrampolins

  • 36 Spezialfedern
  • hochelastisch und gelenk­schonend
  • stabil und sicher
  • Sprungmatte in Blau
  • Durchmesser 102 cm, Höhe 24 cm, Gewicht 12 kg
  • Beine abschraubbar

Die Poster

  • effektive Übungen für eine ­höhere Fettverbrennung und eine bessere Fitness im Alter
  • entwickelt mit der Höhenklinik Davos und dem Sportphysiologie-Labor der ETH Zürich