Startseite » Lektionen » Aeschbacher-Diät » Keine Angst vor Schoggi

Keine Angst vor Schoggi

Aeschbacher-Diät Lektion 123. Macht Schokolade dick? Nein, wenn man sie ohne schlechte Gefühle isst und sie nicht als Mittel gegen Stress und Langeweile einsetzt.

Dark chocolate

Abnehmen und Schoggi essen. Das passt doch nicht zusammen. Doch, man kann abnehmen, auch wenn man Schokolade isst. Bei unserer Diät dürfen Sie nicht nur, Sie müssen sündigen. Denn es gibt nichts Schlimmeres, als sich alles zu verbieten, was fein ist. Der selbst auferlegte Druck, auf alles Liebgewordene verzichten zu müssen, so wie das bei üblichen Diäten der Fall ist, erzeugt unendlich Stress, der sich früher oder später in unkontrollierten Essattacken entlädt. Vielmehr gilt: Ein bisschen ungesund ist gesund.

Nicht so ungesund, wie man meinen könnte

Dabei ist Schokolade gar nicht so ungesund, wie man meinen könnte. Je nach Sorte enthält sie zwar einiges an Fett und Zucker und damit auch viele Kalorien, nämlich bis zu 600 pro hundert Gramm. Doch Schokolade kann auch glücklich machen und die Stimmung verbessern. Sogar eine blutdruck- und cholesterinsenkende und damit herzschützende Wirkung wird ihr in ernstzunehmenden Studien attestiert. Verantwortlich dafür sind aber nicht wie oft behauptet bestimmte Inhaltsstoffe, dafür ist ihre Konzentration viel zu gering, sondern wohl ein psychologischer Belohnungseffekt oder schöne Erinnerungen und Vorstellungen. Wer sich ein Stück Schokolade gönnt, greift sozusagen zu einem Stück Nahrung für die Seele.

Um diese besondere Dimension wussten schon die Maya. Nach ihrem Glauben war die Kakaopflanze göttlichen Ursprungs. Zu Ehren des Kakaogottes gab es jeweils im April ein grosses Fest. Und auch in unseren Breitengraden galt Schokolade lange als etwas ganz Besonderes. Noch bis ins 19. Jahrhundert wurde Schokolade in Apotheken als Kräftigungsmittel verkauft.

Bewusst und in Ruhe geniessen

Das ist Hinweis genug, wie wir am besten mit Schoggi umgehen, damit sie nicht dick macht, sondern grossen Genuss bereitet. Schokolade soll nicht ein beliebiger Artikel und schon gar nicht ein billiger Problemlöser und Tröster sein, die man gedankenlos konsumiert, sondern ein Highlight im Tagesablauf. Freuen Sie sich darauf und geniessen Sie diesen Moment ganz bewusst und in Ruhe, am besten an Ihrem ganz persönlichen Lieblingsplatz. Dass dazu eine ganz kleine Menge genügt, versteht sich von selbst.

So geht’s:

  • Wenn Schokolade im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung als hochkalorisches Genussmittel ganz gezielt und vor allem in Massen gegessen wird, macht sie nicht dick.
  • Wenn man allerdings eine ganze Tafel auf einmal isst, entspricht das von der Kalorienzahl her fast einer Hauptmahlzeit.
  • Essen Sie ein kleines Stück Schokolade am Ende einer Hauptmahlzeit. Wenn man bereits satt ist, braucht es nicht viel Süsses, bis sich neben dem Gefühl der Sättigung auch noch ein Gefühl der Zufriedenheit einstellt.
  • Auch übergewichtige Menschen sollten einmal am Tag ein kleines Dessert essen.
  • Wer abnehmen will, sollte Schokolade und andere Süssigkeiten hingegen nicht zwischendurch essen.
  • Es gibt keine verbotenen Lebensmittel. Der bewusste Genuss einer kleinen Menge Schokolade ist Teil einer gesunden Ernährung und löst keine Schuldgefühle aus.
  • Im Rahmen einer ausgeglichenen Ernährung mit ausreichend Bewegung sind Schokoladenliebhaber sogar schlanker als der Durchschnitt.
  • Offenbar gelingt es ihnen besser, auf eine langfristige ausgeglichene Kalorienbilanz zu achten, welche der Schlüssel ist für eine erfolgreiche Gewichtkontrolle.
  • Nicht die Schoggi ist das Problem, sondern die Kalorienüberfrachtung in Küchen, Restaurants oder Imbissbuden insgesamt.
  • Für ein Genusserlebnis reichen 5 bis 10 Gramm Schokolade am Tag völlig aus.
  • Achten Sie aber darauf, dass Sie nicht zu viel Süsses einkaufen. Je kleiner das Angebot, desto weniger wird gegessen.
  • Bevorzugen Sie hauchdünne Schokolade. So haben Sie mit ganz wenig Menge ein maximales Geschmackserlebnis.
  • Je dunkler die Schokolade, desto höher der Kakaoanteil mit seinen möglicherweise gesundheitsfördernden Effekten und desto weniger Zucker enthält sie.

Fazit:

Schokolade ist nur ein Dickmacher, wenn man sie gedankenlos zwischendurch isst oder in zu grossen Mengen konsumiert. Wer die Schoggi hingegen als kleines, aber feines Dessert am Ende einer Mahlzeit geniesst, kann sogar besser abnehmen, als wenn er auf die süsse Versuchung ganz verzichten würde.

Alle anderen Lektionen der Aeschbacher-Diät finden Sie hier