Startseite » Themen » Krampfadertherapie über Mittag mit dem Sekundenkleber

Krampfadertherapie über Mittag mit dem Sekundenkleber

Dank neuer Therapieverfahren ist eine Krampfaderbehandlung selbst in der Mittagspause möglich – ambulant und ohne Narkose. PD Dr. Heiko Uthoff erklärt die wichtigsten Neuerungen.

Painful varicose and spider veins on womans legs

Die meist erblich bedingten, krankhaft erweiterten und geschlängelten Venen treten bei fast jedem zweiten Erwachsenen in der Schweiz auf. Zum Glück hat sich in letzter Zeit in der Therapie von Krampfadern viel getan. Die klassische Stripping-Operation, bei der die krankhaften Venen aus dem Bein herausgezogen werden, hat Konkurrenz bekommen. Vor allem Methoden, bei denen die Stammvenen durch Hitzeeinwirkung von innen mit einem speziellen Laser- oder Radiofrequenz-Mikrokatheter verschlossen werden, haben sich in vielen Studien als mindestens genauso effektiv, jedoch deutlich nebenwirkungsärmer erwiesen. In den USA werden bereits mehr als 95 Prozent der Stammvenen mit dieser Thermoablation behandelt. Die herkömmliche Krampfader-Operation ist dort eine Rarität.

Von Krankenkassen anerkannt

Im Januar 2016 hat das Bundesamt für Gesundheit diese effektive und schonende Alternative zur Operation als Pflichtleistung der Krankenkassen anerkannt. Das ist ein entscheidender Schritt in der Krampfadertherapie, denn nun kann sich jeder Patient – ob privat oder allgemein versichert – behandeln lassen. Weil die neuen endovenösen Verfahren in den Händen des geübten Spezialisten eine äusserst wirksame Krampfaderbehandlung mit nur geringen Nebenwirkungen ermöglichen, werden sie in vielen internationalen Richtlinien als Therapie der ersten Wahl empfohlen – noch vor einer Operation und dem dauerhaften Tragen von Kompressionsstrümpfen.

PD Dr. Heiko Uthoff, Facharzt für Angiologie und Allgemeine Innere Medizin, FMH

Ultraschalluntersuchung gehört dazu

Vor einer Therapie sollte man das Venenleiden unbedingt bei einem Venenspezialisten abklären lassen. Dazu gehört immer eine gründliche Ultraschalluntersuchung, damit das Ausmass des Krampfaderleidens vollständig erfasst wird. Nur so kann für jeden einzelnen Patienten die am besten geeignete Therapie gefunden werden. Wenn nötig werden verschiedene Methoden miteinander kombiniert. Lassen Sie sich ausführlich beraten, und holen Sie im Zweifelsfall eine Zweitmeinung ein. Neuerdings gibt es sogar die Möglichkeit, die krankhaften Venen mit einer Art Sekundenkleber zu verschliessen. Bei diesem Verfahren wird ein Mikrokatheter ultraschall-gesteuert in die Vene gelegt. Über diesen Katheter wird der Gewebekleber gezielt in die Vene eingebracht, und die Venenwände werden so sicher und dauerhaft miteinander verklebt. Wenn die Indikation stimmt, können die Krampfadern mit dieser Technik tatsächlich in der Mittagspause abschliessend behandelt werden.

Besonders schonende Methode

Als erstes Zentrum haben wir in meiner Zeit als Leitender Arzt am Universitätsspital Basel dieses innovative Verfahren in der Schweiz eingeführt. Die Erfahrungen mit dieser besonders schonenden Methode sind bisher sehr positiv und wurden kürzlich durch eine grosse Zulassungsstudie in den USA eindrücklich bestätigt. Leider ist diese vielversprechende Methode noch keine Pflichtleistung der Krankenkassen, bleibt also Selbstzahlern vorbehalten.

Heute kann bei der Behandlung von Krampfadern eine Operation fast immer vermieden werden. Welche Methode gewählt wird, ist letztlich der Entscheid jedes einzelnen Patienten. Je früher eine Therapie gemacht wird, desto eher lassen sich Langzeitschäden vermeiden. Das gilt übrigens auch, wenn schon einmal operiert wurde und wieder neue Krampfadern hervortreten.

Hitzebehandlung

Krampfadern_Hitze

Das Prinzip der endovenösen Laser- und Radiofrequenz-Venenverödung beruht auf einer lokalen Schädigung der Venenwand mit Hitze samt nachfolgender Schrumpfung und Vernarbung der behandelten Vene. Im Gegensatz zur traditionellen Krampfaderchirurgie ist bei diesen Verfahren in der Leiste oder Kniekehle kein Schnitt mehr notwendig, und der Eingriff wird ambulant durchgeführt. Nach ultraschallgesteuerter Punktion der Vene wird ein Mikrokatheter in die Vene eingelegt und eine lokale Kühl- und Anästhesielösung entlang der Vene eingebracht, die danach mit Hitze verödet wird. Diese Verfahren sind die neue Standardbehandlung, in den USA wurden bereits mehrere Millionen Patienten erfolgreich behandelt.

Sekundenkleber

Krampfadern_Kleber

Die neuste, speziell minimalinvasive Methode zur Behandlung von Stammvenen ist das Verkleben mit einer Art Sekundenkleber. Dazu wird ultraschallkontrolliert ein Teflonkatheter in die Vene eingelegt. Bei dieser Methode entfällt sogar eine örtliche Betäubung, und die Vene kann in allen Abschnitten ohne Risiko einer Nervenverletzung behandelt werden. Die Patienten können praktisch unmittelbar nach dem Eingriff ihre normale Tätigkeit wieder aufnehmen.

Kompetenzzentrum für Venenerkrankungen

PD Dr. med. Heiko Uthoff ist Facharzt für Angiologie und Allgemeine Innere Medizin, FMH, FA Phlebologie und Endvenöse thermische Ablation von Stammvenen bei Varikose.

Die Gefässpraxis am See im Bahnhof Luzern ist als schweizerisches Referenzzentrum in der Anwendung moderner endovenöser Therapieverfahren anerkannt. Täglich werden Patienten aus der ganzen Schweiz erfolgreich ambulant behandelt.

Gefässpraxis am See
St. Anna im Bahnhof
Zentralstrasse 1, 6003 Luzern
Tel. 041 55 66 22 2

gefaesspraxis.stanna@hirslanden.ch
www.hirslanden.ch/gefaesspraxis-stanna