Startseite » Themen » Läck, siehst du gut aus!

Läck, siehst du gut aus!

Heim für schwer erziehbare Kinder, strenge Diäten, Magenband. Der Leidensweg von Erika Moser ist unbeschreiblich. Mit der Aeschbacher-Diät kam die grosse Wende.

Erika Moser neu

Meine Leidensgeschichte begann schon als Kind. Als ich sieben Jahre alt war, steckte mich die Kinderärztin in ein Heim für schwer erziehbare Kinder, weil ich es nicht schaffte abzunehmen. Mein ganzes Leben lang folgten Diäten. Am schlimmsten war das Magenband, zu dem ich mich überreden liess. Es war die Hölle. Von über 100 Kilo fiel ich innerhalb von acht Monaten auf ein Gewicht von 48 Kilo. Seelisch und körperlich war es unerträglich. Darum liess ich es wieder herausnehmen und nahm natürlich wieder zu.

Als ich endgültig aufgeben wollte, stiess ich auf die Aeschbacher-Diät und bestellte das Buch. Ich konnte mir aber nicht vorstellen, mit nur drei Mahlzeiten pro Tag auszukommen, da ich auch noch Diabetes Typ 2 habe. Darum schickte ich es wieder zurück. Es liess mir aber keine Ruhe mehr – wenn die anderen es schaffen, dann schaffe ich es auch. Also bestellte ich das Buch erneut. Dann begann mein neues Leben. Am 4. Januar 2016 war ich bereit, den Kampf gegen die Kilos aufzunehmen. Ich stellte auf drei Mahlzeiten pro Tag um. Eine davon ersetzte ich mit InShape.

Ich habe gelernt, langsamer und bewusster zu essen. Früher mochte ich Gemüse gar nicht. Heute kann ich mir eine Mahlzeit ohne Gemüse und Salat gar nicht mehr vorstellen. Alle Zutaten werden frisch zubereitet.

Täglich 10 000 Schritte

Auch in Sachen Bewegung hat sich einiges getan. Sport ist Mord war früher mein Motto. Jetzt mache ich täglich die 10 000 Schritte und fühle mich super dabei. Es funktioniert wunderbar, und sogar der Zucker macht nicht mehr, was er will.

Bis heute habe ich 22 Kilo verloren. Ich kann es kaum glauben. Ohne Verzicht und Plagerei. Fast von alleine. Ich habe weniger Stress, kann wieder in den Spiegel schauen und bekomme von überall Komplimente. «Läck, siehst du gut aus!», sagte meine DH. Andere erkennen mich kaum wieder, so stark habe ich mich verändert. Zum Glück habe ich mich gewehrt, als man nach dem missglückten Magenband noch eine Magenbypass-Operation machen wollte. Diese Operationen sind der grösste Blödsinn, den man machen kann. Die Aeschbacher-Diät ist das Beste, was mir passieren konnte. Mein neues Leben ist ein riesiges Geschenk.

InShape mit Shaker eyepinErika Moser schwören auf InShape

Nur noch zwei Mahlzeiten am Tag, 10 000 Schritte und InShape Biomed: Auch für Erika Moser ist das die Zauberformel zum Abnehmen.

Unsere Leserinnen und Leser sind vom Mahlzeitenersatz InShape ­Biomed durchs Band begeistert. So auch Erika Moser aus Goldbach. Der Mahlzeitenersatz schmeckt ihr nicht nur wunderbar, sondern sättigt sie auch gut und lange. Das eiweissreiche Nährstoffkonzentrat in Pulverform wird in 200 ml fettarmer Milch angerührt und ergibt eine diätetische Trinknahrung mit nur 200 Kilokalorien pro Portion.

Der Shake zeichnet sich durch einen hohen Gehalt an lactosereduziertem Molkeneiweiss aus. Dadurch wird dem Verlust von Muskelmasse vorgebeugt. InShape Biomed enthält als Kohlenhydratquelle Isomaltulose. Dieser Zweifachzucker aus Glucose und Fructose wird sehr langsam vom Körper aufgenommen. Der Blutzucker steigt so weniger rasch an, und die Insulinausschüttung wird begrenzt. Ein überschiessender Insulinanstieg führt beim Abnehmen oft zu Heisshungerattacken, was mit dem gut verträglichen und lang anhaltenden Energiespender Isomaltulose verhindert werden kann. Darüber hinaus sorgt auch der Gehalt an lebensnotwendigen Fettsäuren, Vitaminen und Mineralstoffen für eine ausgewogene Nährstoffzufuhr beim Abnehmen.

Jetzt in unserem Shop informieren und bestellen