Startseite » Themen » Lungenpatienten müssen singen

Lungenpatienten müssen singen

Menschen mit Lungenkrankheiten sollten möglichst viel singen. Das tut nicht nur der Lunge gut, sondern auch der Psyche.

Gerhard Seybert-derpressefotograf.de

Besonders Patienten mit Asthma und der chronisch obstruktiven Lungenkrankheit COPD, zu Deutsch Raucherlunge, profitieren von regelmässigem Singen. Am grössten ist der Effekt, wenn sie in Atem- und Gesangstechnik von einem erfahrenen Lehrer angeleitet werden. Das zeigt eine Auswertung des Londoner Imperial College von sechs Studien.

Nicht nur in körperlicher Hinsicht profitieren singende Lungenpatienten, sondern auch, was ihre Psyche und die Lebensqualität anbelangt. Vor allem das Angstniveau lässt sich wirksam beeinflussen.