Startseite » Themen » Machen Sie mit bei der Forschung für ein gesundes Alter

Machen Sie mit bei der Forschung für ein gesundes Alter

Gesünder älter werden, wissenschaftlich belegt. Das ist das Ziel der ­renommierten Altersforscherin Prof. Heike Bischoff-Ferrari. Für zwei wichtige Studien sucht sie interessierte Männer und Frauen.

Verliebtes Paar Senioren steht gemeinsam glücklich im Sommer im Garten

Der Alterungsprozess ist Teil unserer menschlichen Natur. Und doch haben wir es zu einem grossen Teil selber in der Hand, wie alt, und vor allem wie wir alt werden. Erkrankungen wie Osteoporose, Krebs oder Herzschwäche sind nicht einfach Schicksal oder genetisch bedingt, immer spielt auch unser persönliches Verhalten, insbesondere ausreichend Bewegung und ausgewogene Ernährung eine wichtige Rolle. Jeder von uns kann einen Beitrag leisten und zu einer guten Gesundheit bis ins hohe Alter beitragen.

Zürich hat in der Altersmedizin eine führende Position. Der Lehrstuhl für Geriatrie und Altersforschung der Universität Zürich, die Klinik für Geriatrie am Universitätsspital Zürich und das gemeinsame Forschungsinstitut Zentrum Alter und Mobilität am Waidspital sind eindrückliche Belege dafür.

Treibende Kraft hinter diesem Aufstieg der Altersmedizin ist Prof. Dr. med. Heike­ Bischoff-Ferrari. Ihr Ziel ist nicht nur eine optimale, wissenschaftlich fundierte Betreuung der Patienten und Patientinnen, sondern auch die Ausbildung des klinisch-akademischen Nachwuchses. «Nur hochqualifizierte und breit ausgebildete Geriater/-innen können Spitzenleistungen in der Klinik und in der Forschung erbringen», sagt die bekannte Altersforscherin. Unterstützt von der Universität und der Stadt Zürich konnte 2015 der Universitäre Geriatrie-Verbund Zürich geschaffen werden. «Er macht es möglich, neues Wissen für die Patienten gemeinsam umzusetzen, Forschung in allen Bereichen der Altersmedizin zu fördern und dem ärztlichen und pflegerischen Nachwuchs beste Chancen zu bieten.»

Prof. Dr. med. Bischoff-Ferrari ist eine anerkannte Kapazität im Bereich der Muskel- und Knochengesundheit. In wenigen Jahren hat sie sich einen Namen als praxisnahe Forscherin mit internationalem Ruf erarbeitet. Wichtig ist, einfache und wirksame Massnahmen zu finden, die ein gesundes Altern von Senioren fördern und ein möglichst unabhängiges Leben bis ins hohe Alter erlauben.

Vor allem zur Erforschung der Rolle des Vitamin D für den Erhalt von Vitalität und Gesundheit von Senioren hat Prof. Bischoff-Ferrari massgeblich beigetragen. «Die Behandlung eines Vitamin-D-Mangels, eine proteinreiche Ernährung und gezielte Bewegungsprogramme können den Muskelabbau bei älteren Menschen massgeblich reduzieren, Stürze verhindern und deren Folgen vermindern. Der Erhalt von Muskelmasse und Muskelfunktion als wichtiger Pfeiler zur Förderung der gesunden Lebenserwartung ist nur eines der Fachgebiete, in denen wir eng mit Experten in der Schweiz, Europa und den USA, beispielsweise mit der Harvard University in Boston, zusammenarbeiten.»

Männer und Frauen bitte melden!

Für zwei Projekte werden dringend Studienteilnehmerinnen und ­Studienteilnehmer gesucht.

Die Frauen-Studie

In dieser Studie wird die Wirkung von Vitamin D und Calcifediol, ein Stoffwechselprodukt von Vitamin D, auf die Muskelfunktion, das heisst Kraft, Reaktion, Koordination, die Knochenqualität und Knochendichte untersucht.

Wir suchen postmenopausale Frauen, 50 bis 70 Jahre alt, die möglicherweise eine leicht verminderte Knochendichte haben. Bei einer Studienteilnahme wird eine kostenlose Knochendichtemessung durchgeführt. Sie werden für Ihren Aufwand von drei bis vier Besuchen in sechs Monaten im Studienzentrum Waidspital in Zürich entschädigt.

Die Männer-Studie

In dieser Studie wird geprüft, ob die Behandlung eines Testosteronmangels bei Männern ab 65 die Muskelfunktion verbessert und das Sturzrisiko senkt. Gesucht werden Männer mit einem möglichen Testosteronmangel. Sie besuchen das Studienzentrum innerhalb eines Jahres drei bis vier Mal und erhalten kostenlos unter anderem eine Testosteronmessung. Zudem werden Ihnen die Fahrspesen erstattet.

Wünschen Sie mehr Infos oder möchten Sie sich für eine unverbindliche Vorabklärung melden? Tel. 044 366 70 83 und 044 366 70 76 oder zam@waid.zuerich.ch.

Prof. Dr. med. Heike A. Bischoff-Ferrari, DrPH, Klinikdirektorin, Klinik für Geriatrie, UniversitätsSpital Zürich, Lehrstuhl Geriatrie und Altersforschung.

 

 

Information und Beratung

Interessierte finden auf der Webseite der Klinik für Geria­trie (www.geriatrie.usz.ch) detaillierte Informationen zu den Angeboten für stationäre und ambulante Patientinnen sowie für Personen, die sich über gesundes Altern beraten lassen möchten. Über laufende und bereits abgeschlossene Forschungsprojekte sowie über die Publikationen informieren Sie sich auf der Webseite des Zentrum Alter und Mobilität (www.zam.usz.ch).