Startseite » Themen » Männer bitte melden

Männer bitte melden

Das UniversitätsSpital Zürich sucht für eine Studie über Muskelgesundheit dringend Männer im Alter 65plus.

Portrait of senior man with blue sweater looking at camera

Die Lebenserwartung der Schweizer Männer ist noch immer deutlich tiefer als jene der Frauen. Das steht im klaren Widerspruch zum Bild, dass sich ältere Männer von ihrer eigenen Gesundheit machen. «Männer haben ein geringeres Gesundheitsbewusstsein und bei praktisch allen Alterserkrankungen eine deutlich höhere Sterberate als Frauen. Sie achten weniger auf eine ausgewogene Ernährung und genügend Bewegung», sagt die Klinikdirektorin und Altersforscherin Prof. Dr. med. Heike A. Bischoff-Ferrari vom UniversitätsSpital Zürich.

Verlust von Muskelmasse und Muskelqualität

Eines der grössten und häufigsten Gesundheitsprobleme im Alter ist die kontinuierlich abnehmende Muskelmasse und Muskelqualität. Oft wird das Problem jedoch gar nicht als solches erkannt, obwohl der schleichende Verlust von Muskelmasse und Muskelqualität gravierende Folgen haben kann, vor allem Stolperstürze, die mit einer gut funktionierenden Muskulatur verhindert werden könnten. Prof. Bischoff-Ferrari: «Bei 10 bis 15 Prozent der Stürze kommt es zu schwerwiegenden Verletzungen wie Hüftfrakturen oder zu anderen Knochenbrüchen. Für die betroffenen Senioren bedeutet das oft eine Abnahme der Mobilität bis hin zum Verlust der Selbständigkeit und erklärt 40 Prozent aller Pflegeheim-Eintritte.»

Bei Männern wird der Verlust von Muskelmasse und Muskelqualität durch den sinkenden Testosteronspiegel verstärkt. «Bereits bei den Sechzigjährigen haben rund 20 Prozent einen zu tiefen Testosteronspiegel, ein Problem, das sich mit zunehmendem Alter noch verschärft», sagt die renommierte Altersforscherin. «Es ist deshalb wichtig, den Testosterongehalt des Blutes von Zeit zu Zeit zu kontrollieren, um einen Mangel auszugleichen. Leider haftet dem Testosteron ein negatives Image an. Gels mit Testosteron machen aus Senioren keine Muskelpakete oder sexuell hyperaktive Männer.»

Motivieren Sie Ihren Mann

In der Studie im Zentrum für Alter und Mobilität soll untersucht werden, inwieweit die Korrektur eines Testosteronmangels bei Männern über 65 den altersbedingten Muskelverlust verhindert oder reduziert und damit das Sturz­risiko vermindert werden kann. Gesucht werden deshalb Männer 65plus mit möglicherweise reduziertem Testosteron. Dazu eine dringende Bitte an die Frauen: Motivieren Sie Ihren Mann, an der Studie teilzunehmen und damit etwas für seine eigene Gesundheit und jene aller Männer zu tun. Denn das scheinbar starke Geschlecht hat Unterstützung bei der Gesundheitsvorsorge nötig.

Die Studie findet im Zentrum Alter und Mobilität des UniversitätsSpitals Zürich im Stadtspitals Waid statt. Die Teilnehmer besuchen das Studienzentrum innerhalb eines Jahres drei bis vier Mal und erhalten kostenlos unter anderem eine Abklärung der Muskelmasse, der Knochenqualität und eine Testosteronmessung. Zudem werden die Fahrspesen erstattet und jeweils ein Mittagessen offeriert.

Anmeldung für die Studie

Wünschen Sie mehr Infos oder möchten Sie sich für eine unverbindliche Vorabklärung melden? Telefon 044 366 70 83 und 044 366 70 76 oder zam@waid.zuerich.ch