Startseite » Themen » Mariendistel bei Verdauungsbeschwerden

Mariendistel bei Verdauungsbeschwerden

Völlegefühl, Aufstossen und Blähungen. Wer kennt das nicht? Besonders fettreiches Essen strapaziert die Leber und die Verdauung. Tatenlos leiden sollte jedoch niemand. Pflanzliche Arzneimittel wie Mariendistelextrakte können die Verdauungsfunktion stärken und die genannten Beschwerden lindern.

frau leidet unter blähungen

Publireportage. Die Mariendistel enthält Wirkstoffe, die seit Jahrhunderten zur Linderung von Verdauungsbeschwerden und zur Verbesserung der Leberfunktion genutzt werden. Die günstigen Wirkungen, die der Pflanze zugeschrieben werden, beruhen auf dem Wirkstoff Silymarin. Dieser wird aus den Früchten der Mariendistel gewonnen.

Die Leber und die von ihr produzierte Galle spielen bei der Fettverdauung eine zentrale Rolle. Die Gallensäuren zerteilen die Nahrungsfette in feinste Tröpfchen, damit sie von den Verdauungsenzymen verarbeitet werden können. Eine einwandfreie Leberfunktion und eine ausreichende Produktion und Ausscheidung von Galle sind für die Verdauung also wichtige Voraussetzungen.

Bei einem Ungleichgewicht sind Verdauungsbeschwerden eine mögliche Folge.

 

 

Mariendistel_allsan_freigestelltUnser Tipp: allsan bei Verdauungsbeschwerden

allsan Mariendistel enthält einen standardisierten Extrakt aus Früchten der Mariendistel. Das pflanzliche Präparat in Form von Filmtabletten wird angewendet bei Verdauungsbeschwerden wie Völlegefühl, Aufstossen und Blähungen, besonders nach fettreichen Mahlzeiten. Der Hauptinhaltsstoff im Mariendistelextrakt ist das Silymarin. Es hemmt die Aufnahme von Giften, fördert die Eiweisssynthese in den Leberzellen und wirkt antioxidativ als Radikalenfänger. Somit kann allsan Mariendistel die Verdauungsfunktion stärken. Dank ihrer kleinen Grösse ist die Tablette einfach zum Einnehmen.

Rezeptfrei erhältlich in Apotheken und Drogerien. Bitte lesen Sie die Packungsbeilage.

Biomed AG, 8600 Dübendorf, www.biomed.ch