Startseite » Themen » Mehr Schlaganfälle bei Menschen unter 55

Mehr Schlaganfälle bei Menschen unter 55

Bei älteren Menschen sinkt die Häufigkeit von Hirnschlägen. Bei jungen Erwachsenen nehmen sie jedoch bedrohlich zu. Hier sind die Gründe.

Bayer Schlaganfall

Dass die Schlaganfälle bei älteren Personen seit Jahren zurückgehen, sieht man in den USA, in Südamerika und auch in Europa. Bei Menschen, die nach 1954 geboren wurden, nehmen sie jedoch in einem bedrohlichen Ausmass zu. Wissenschaftler weltweit machen die stetige Zunahme von Übergewicht und Diabetes für diese Entwicklung verantwortlich. Entsprechend häufen sich bei jungen Erwachsenen schlechte Blutzucker-, Blutdruck- und Cholesterinwerte. Auch höhere Raten von Vorhofflimmern sind für die steigende Häufigkeit von Schlaganfällen in jungen Jahren verantwortlich, so die Forscher, was wiederum auf das zunehmende Übergewicht zurückzuführen ist. Vorhofflimmern geht, ganz gleichgültig, ob es Symptome macht oder nicht, mit einem hohen Risiko für schwere und unter Umständen sogar tödlich verlaufende Schlaganfälle einher.