Startseite » Themen » Nach 15 Minuten ist der Schmerz weg

Nach 15 Minuten ist der Schmerz weg

Coiffeuse Karin Müller muss nicht mehr in die Physio. Ihre schmerzhaften Verspannungen in der Schulter behandelt sie mit unserem TENS-Gerät.

TENS_Karin Müller

«Es ist wirklich besser geworden, seit ich dieses Schmerzgerät benutze», sagt Karin Müller aus Hirschthal AG. «Ich will es nicht mehr missen.» Die 47-Jährige arbeitet im eigenen Coiffeursalon, springt den ganzen Tag von einer Kundin zur nächsten und hat kaum Zeit für Pausen. «Erst am Abend kann ich mich ganz entspannt hinsetzen, um meine Schmerzen im Schulter- und Nackenbereich zu therapieren. Und das mache ich auch regelmässig. Ich muss dazu nicht in die Physiotherapie, nicht zur Massage und auch zu keinem anderen Termin, der mir nur Zeit raubt. Ich setze mich einfach gemütlich aufs Sofa und lass das TENS-Gerät wirken.» Die Therapie tut gut. «Beim Haareschneiden selber habe ich eigentlich keine Beschwerden. Erst nach der Arbeit fühlt es sich so an, als ob ich meine Schultern bei den Ohren oben hätte. So verspannt sind sie von meiner einseitigen Haltung im Salon.»

Unabhängig von Öffnungszeiten und Therapieangeboten

Karin Müller arbeitet seit rund 30 Jahren als Coiffeuse, hat früher auch viel Badminton gespielt. «Ich merkte, dass ich im Schulter-Nacken-Bereich oft verhärtet war. Damals waren Dauerwellen der grosse Renner. Von morgens früh bis abends spät haben wir Locken gedreht. Diese monotonen Bewegungen waren sehr kräfteraubend. Heute wollen alle ihre Haare färben. Da wird vor allem gepinselt. Aber auch das ganz normale Haareschneiden kann sehr anstrengend sein. Je länger die Haare, desto aufwendiger wird es.» Bei Karin Müller verspannt sich die Schulterpartie einseitig. Logisch, als Rechtshänderin hält sie Schere, Bürste und Pinsel immer in der gleichen Hand. Nur der Fön kommt von links. Mit speziellen Kräftigungs- und Entspannungsübungen versucht sie seit Jahren, Gegensteuer zu geben und so die Schmerzen gar nicht entstehen zu lassen. «Das hilft mir schon, aber es kostet mich auch immer zusätzlich Zeit. Seit ich in der Sprechstunde Doktor Stutz das TENS-Gerät entdeckt habe, bin ich völlig frei. Ich kann mich genau dann behandeln, wenn ich eine ruhige Minute habe, ganz unabhängig von Öffnungszeiten und Therapieangeboten.»

TENS_in Text

In nur 15 Minuten

«Ich erinnere mich noch gut ans erste Mal mit dem TENS-Gerät. Gemäss Anleitung klebte ich die Pads links und rechts um den schmerzenden Nackenbereich auf die Haut und startete mit dem Schulter-Nacken-Programm. Es begann fein zu ‹chrüsele›. Ein sehr angenehmes Gefühl. Ich experimentierte mit der Signalstärke und merkte, wie die Schultern richtig zuckten, wenn ich etwas mehr Schub gab. Schon bald wusste ich, welches Programm in welcher Stärke am meisten Linderung verschafft. Die elektrischen Ströme des TENS-Gerätes dringen genau an jene tiefliegenden Stellen im Muskel vor, in denen die Verspannung sitzt. So weit wie mit dem TENS-Gerät bin ich mit meinen Dehnungsübungen noch nie zum Schmerzherd vorgedrungen. Und das alles in nur 15 Minuten. Nun kombiniere ich den Muskelaufbau beim Nordic Walking mit der TENS-Therapie am Abend. So überstehe ich auch die anstrengendsten Tage im Salon.»

Beim Frisieren ist der rechte Arm von Karin Müller besonders beansprucht. Doch mit dem TENS-Gerät und ein paar Dehnungsübungen ist der Schmerz am Abend schnell weg.

Ich freue mich aufs Schmerzgerät

Machen Sie es wie Karin Müller. Behandeln auch Sie Ihre Verspannungen und Schmerzen. Mit unserem TENS-Gerät geht das gemütlich zu Hause zwischendurch.

Merkmale

  • Bietet sechs Programme: Arm, unterer Rücken, Bein, Fuss, Gelenk (Knie, Ellbogen, Handgelenk) und Schulter.
  • Arbeitet mit den drei Betriebsarten klopfen, kneten oder reiben.
  • Wird über präzise Tasten gesteuert (Intensität in 15 Stufen).
  • Mit 1 Paar abwaschbaren Elektroden (Long Life Pads), die ohne Gel verwendet werden. Mit praktischem Gürtelclip.

 

TENS mit PadsWir offerieren Ihnen das TENS-Gerät mit einem speziellen Leserrabatt.

Hier geht’s zum Leserangebot