Startseite » Lektionen » Aeschbacher-Diät » Nüsse machen schlank

Nüsse machen schlank

Aeschbacher-Diät Lektion 124. Nüsse gelten als Dickmacher. Das stimmt nur, wenn man dumme Fehler macht.

Forest nuts hazelnuts

Eines haben alle Nüsse gemeinsam. Sie sind ziemlich fettreich. Je nach Sorte liegt der Fettgehalt zwischen 40 und 70 Prozent. 100 Gramm haben im Schnitt etwa 600 Kilokalorien. Das entspricht fast einer Hauptmahlzeit. Doch jetzt kommt das grosse Aber: Trotz des hohen Fettgehaltes sind sie sehr gesund. Und das hat gleich mehrere Gründe. Erstens enthalten sie vorwiegend einfache und mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Zweitens liefern sie reichlich Eiweiss. Drittens viel Vitamine, Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe und Nahrungsfasern. Diese Traumkombination hat einen ausgesprochen sättigenden Effekt.

Während Jahrtausenden ein Grundnahrungsmittel

Nüsse waren in der Menschheitsgeschichte während Jahrtausenden ein Grundnahrungsmittel. So ernährten sich in der Steinzeit die Jäger und Sammler in Europa zu einem grossen Teil von Haselnüssen. Man bezeichnet diese deshalb als Getreide der mittleren Steinzeit. So liegen in Pfahlbausiedlungen, wie es sie am Bodensee gab, gleich tonnenweise Nussschalen. Mit den Römern gelangten die Walnüsse nach Mitteleuropa. Zunächst waren sie allerdings höheren Bevölkerungsschichten vorbehalten.

Wir essen zu wenig Nüsse

Vom einstigen Grundnahrungsmittel zum Snack. So könnte man den Abstieg der Nüsse umschreiben. So seltsam es klingen mag: Wir essen zu wenig Nüsse! Von der Empfehlung sämtlicher Fachgesellschaften, pro Tag eine Handvoll Nüsse zu essen, sind die meisten weit entfernt. Diese Empfehlung ist wissenschaftlich klar untermauert. Der tägliche Verzehr von 40 bis 50 Gramm Nüssen, also ungefähr einer Handvoll, reduziert nicht nur das Risiko für erhöhtes Cholesterin, Übergewicht, Bluthochdruck und Diabetes, sondern auch für Arteriosklerose und Herzerkrankungen.

So geht’s:

  • Nüsse gehören dank ihrem hohen Gehalt an einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren unbedingt zu einer gesunden Ernährung.
  • Zudem sind sie eine wertvolle Eiweissquelle, besonders für Vegetarier.
  • Die offizielle Empfehlung lautet eine Handvoll gemischter Nüsse pro Tag.
  • Zu viele Nüsse sind ungesund, ganz besonders, wenn sie abends beim Fernsehen oder gesalzen als Snack gegessen werden.
  • Essen Sie Nüsse nicht zusätzlich zu den Mahlzeiten, sondern integrieren Sie diese in die Hauptmahlzeiten, wie das die Mittelmeerdiät vormacht.
  • Sei das zum Frühstück im Müesli, im Salat, in Suppen usw.
  • Menschen, die sich so ernähren, haben bessere Cholesterin- und Blutzuckerwerte und ein geringeres Risiko für Übergewicht und Herzkreislaufkrankheiten.
  • Seien Sie aber vorsichtig mit fertigen Nussmischungen. Diese sind oft mit Öl und Salz versehen. Kaufen Sie unbehandelte Nusssorten.

Fazit:

Eine Handvoll Nüsse pro Tag, integriert in die normalen Mahlzeiten und ja nicht als Snack, ist ein völlig unterschätztes Rezept, das Gewicht zu halten oder sogar zu reduzieren und erst noch etwas Gutes für seine Blutgefässe und sein Herz zu tun.

Alle anderen Lektionen der Aeschbacher-Diät finden Sie hier