Startseite » Themen » Pickel am Gesäss

Pickel am Gesäss

Po jucken kratzen wp

Seit ich eine junge Erwachsene bin, leide ich unter Pickel am Gesäss. Es sind immer kleine entzündete Pickel mit gelbem Eiter. Ich versuchte schon alles, sie weg zu bringen; Teebaumöl, Apfelessig, milde Reinigungslotion, aber nichts davon half. Im Gegenteil, es wurde schlimmer. Ich wäre so dankbar um einen Rat, da es wirklich unschön, schmerzhaft und auch peinlich ist. Mein 10-jähriger Sohn klagt seit neustem auch über Pickel am Po. Kann das erblich weitergegeben werden von mir an ihn?

Dr. Judith Amberg aus der auf Haut spezialisierten TopPharm Kranich Apotheke in Stäfa: Bei den schmerzhaften Pickeln, welche Sie und Ihr Sohn am Gesäss haben, handelt es sich um eine Entzündung des Haarbalgs. Meistens sind dabei Bakterien mitbeteiligt, die auf unserer Haut heimisch sind. Solche Pickel kommen sehr häufig vor und finden sich gerne an Stellen, wo geschwitzt und Druck ausgeübt wird, also an Rücken und Gesäss. Sie sollten nicht daran herumdrücken, dann heilen sie in der Regel ohne Narben ab. Die Therapie besteht aus reinigenden, desinfizierenden und austrocknenden Massnahmen. Die von Ihnen gewählten Produkte Apfelessig, Teebaumöl und Reinigungslotion waren dafür nicht spezifisch genug. Geben Sie zur Reinigung und Desinfektion einmal täglich einige Spritzer einer desinfizierenden Waschlösung auf die angefeuchtete Haut und verteilen Sie dies auf dem Gesäss. Lassen Sie die Lösung 1 bis 2 Minuten einwirken und spülen diese anschliessend gründlich ab. Zudem stellen wir Ihnen gerne bei uns in der Apotheke eine spezielle austrocknende und desinfizierende Schüttelpinselung her, die Sie morgens und abends auf den Pickeln anwenden können. Damit sind Sie und Ihr Sohn die schmerzhaften Pickel bald los.