Startseite » Leserangebote » Atmung » SpiroTiger

SpiroTiger

SpiroTiger_GO

Lahme können wieder gehen. Menschen können endlich frei atmen. Es ist fast wie in biblischen Zeiten. Es sind grosse Worte, gewiss. Aber wir halten, was wir versprechen. Weil wir von diesem Gerät überzeugt sind, weil wir es an unzähligen Menschen getestet haben, auch an solchen mit bekannten Namen. Sie alle berichten uns dasselbe: Ihr Leben wurde verändert, Atemzug um Atemzug.

Bein- und Armmuskeln werden seit Jahrmillionen trainiert, die Atemmuskulatur hingegen nicht, wahrscheinlich, weil sie von aussen kaum wahrgenommen wird. Dabei ist die Atemmuskulatur für jeden Menschen absolut limitierend, für Sportler und für Nichtsportler. Nicht nur Herz- und Lungenpatienten kennen das Gefühl, nicht genügend Luft zu bekommen. Auch gesunde Personen nehmen bei körperlichen Anstrengungen das unangenehme Gefühl der Atemnot wahr, vor allem, wenn sie sehr intensiv atmen.

Dass auch die Atemmuskulatur ermüden und dadurch die Leistung der anderen Muskeln, zum Beispiel jene der Beine beeinträchtigt werden kann, weiss man erst seit kurzem. Prof. Urs Boutellier vom Institut für Bewegungswissenschaften und Sport der ETH Zürich wies als erster den Einfluss der Atemmuskulatur auf die Ausdauerleistung eines Menschen nach. Das Resultat seiner Forschungsarbeit war die Entwicklung des SpiroTigers, des weltweit ersten Gerätes, das gezielt Ein- und Ausatmung trainiert, ohne das Herz-Kreislauf-System zu überlasten. Nicht nur das Zwerchfell, sondern die gesamte Oberkörpermuskulatur, also die Zwischenrippenmuskeln sowie die Hals-, Rachen-, Rücken-, Schulter- und Bauchmuskeln werden trainiert.

Eigentlich ist es erstaunlich, dass nicht schon früher jemand auf die Idee gekommen ist, ein spezifisches Gerät für das Training der Atemmuskulatur zu entwickeln. Der SpiroTiger ist wie ein forciertes Ausdauertraining für die sonst kaum wahrgenommene Atemmuskulatur und bringt für Sportler und Patienten mit den unterschiedlichsten Leiden einmalige Vorteile. Die körperliche Ausdauer und Leistungsfähigkeit verbessern sich markant, und das ohne zusätzliches körperliches Training. Die Erklärung für diesen verblüffenden Effekt liegt darin, dass sowohl die Atemmuskulatur als auch die Muskeln in Armen und Beinen Energie und Sauerstoff von derselben Quelle beziehen. Je weniger die Atemmuskulatur die Blutversorgung beansprucht, weil sie später ermüdet und effizienter arbeitet, umso besser können die Arm- und Beinmuskeln arbeiten. Weiter kommt es zu einer höheren Spitzenleistung und zu beschleunigtem Laktatabbau während und nach einer Belastung sowie zu verkürzten Erholungszeiten nach dem Training und nach dem Wettkampf.

In hohem Masse profitieren Patienten mit chronisch obstruktiver Bronchitis. Die geschwächte Atemmuskulatur ist bei ihnen ein Hauptgrund für die stetige Abwärtsspirale mit noch mehr Atemnot und körperlichem Abbau. Ein Training mit dem SpiroTiger steigert die Leistungsfähigkeit, die Gehstrecke und die Lebensqualität. Wissenschaftliche Studien konnten dies klar belegen. Aber auch Bechterew-Patienten, Schnarcher, Asthmatiker sowie Menschen mit Schlafapnoe nützt der SpiroTiger enorm. Weitere Anwendungsgebiete sind Schleudertrauma sowie chronische Rücken- und Nackenschmerzen. Ein zwei- bis dreimaliges Training pro Woche von rund 20 Minuten Dauer genügt, um ungeahnte Resultate zu erzielen.

 

GisinDas Gerät der ­Olympiasiegerin

Die Schweizerin Dominique Gisin hat die Olympia-Abfahrt von Sotschi gewonnen. Ihr Geheimrezept: Das Training mit dem SpiroTiger. Das kommt wahrlich nicht von ungefähr. Die Hoffnungsträgerin im Schweizer Olympia-Abfahrtsteam hat zugeschlagen! Schon in unserem Dezember-Heft erzählte Dominique Gisin, wie ihr der SpiroTiger im Training hilft, bessere Leistungen abzurufen. Auch, dass er ihr ständiger Begleiter im Skiwinter ist, und dass sie so manche Zusatzeinheit Atem- und Rumpftraining mit ihm absolviert. So wie Patienten mit chronisch obstruktiver Lungenkrankheit COPD von diesem Gerät profitieren, tun es auch gesunde Spitzensportler. Der Einsatz hat sich bezahlt gemacht: Nach ihren Knieverletzungen und Zwangspausen hat die 28-Jährige Gisin in Sotschi die Goldmedaille gewonnen und sich damit einen grossen Traum erfüllt.

 

Hier hilft der SpiroTiger

  • Jede Form von Atemschwäche
  • Chronisch obstruktive Bronchitis
  • Asthma
  • Schlafapnoe
  • Schnarchen
  • Bechterew
  • Cystische Fibrose
  • Schleudertrauma
  • Rücken- und Nackenschmerzen
  • Vor und nach Operationen
  • Sportverletzungen
  • Konditionsverlust


Das Leserangebot – zum Sensationspreis

Sichern Sie sich unser Trainingsgerät für die Atemmuskulatur für nur Fr. 590.– statt Fr. 880.–, plus Versandkosten Fr. 12.–. Beim Kauf des Gerätes erhalten Sie eine ausführliche Anleitung. Zudem gibt es Zentren, die Sie für Fragen rund um das SpiroTiger-Training mit Rat und Tat unterstützen.

NEU: Instruktion bei Ihnen zu Hause
Ab sofort instruieren wir Sie noch persönlicher, auf Wunsch sogar bei Ihnen zu Hause.
In einer halben Stunde erfahren Sie alles zum SpiroTiger:

• Anpassen und Festlegen eines individuellen Trainings- oder Therapieplans
• Instruktion und Kontrolle der korrekten Atemtechnik
• Hygienetipps und Reinigen des Gerätes

Profitieren Sie von einer persönlichen Instruktion bei Ihnen zu Hause für nur 98 Franken. Erwähnen Sie „persönliche Instruktion gewünscht“ beim Mitteilungsfeld im Bestellformular. Das Beraterteam der Firma idiag ruft Sie für einen Termin an.

Demonstrationsvideo unter http://www.spirotiger.ch/. Auskünfte bei idiag AG, Mülistrasse 18, 8320 Fehraltorf, Tel. 044 908 58 58

Fr. 590.00 zzgl. Versandkosten Fr. 12.00