Startseite » Lektionen » Aeschbacher-Diät » Reden macht schlank

Reden macht schlank

Aeschbacher-Diät Lektion 203. Wer mit seinen Kilos spricht, nimmt viel leichter ab. Das ist nicht Hokuspokus, sondern ein cleverer Ansatz aus der Verhaltenstherapie.

Germany, Cologne, Young woman holding her stomach

Übergewicht begleitet viele Menschen Jahre oder sogar Jahrzehnte. Trotz unzähliger und verzweifelter Versuche abzunehmen, wollen die überflüssigen Kilos oft partout nicht verschwinden. Was kann man tun, wenn auf der Waage einfach nichts geht? Das schwere Los einfach hinnehmen? Dem Stoffwechsel oder der Abänderung Schuld geben? Oder vielleicht den schweren Knochen oder den Genen?

Lieb sein zu seinen Kilos

Nichts von dem hilft. Wir verraten einen besseren Trick. Er mag seltsam klingen, ist aber höchst wirksam und mittlerweile sogar durch wissenschaftliche Studien sehr gut abgestützt. Beginnen wir mit folgendem Versuch: Seien Sie mal ein bisschen lieb mit Ihren Kilos, auch wenn Sie wahrscheinlich ziemlich wütend sind auf sie. Sie haben zwar allen Grund, Ihr Übergewicht zu verwünschen. Es ist nur zu verständlich, dass Sie versuchen, Ihre Kilos mit allen Mitteln zu bekämpfen und loszuwerden. Womöglich stecken Sie jedoch Ihre gesamte Energie in den Kampf gegen das Übergewicht.

Nur, je mehr Zeit und Energie Sie in diesen Kampf investieren, desto mehr setzt sich das Übergewicht in Ihrem Leben und Ihrem Kopf fest. Sie können machen, was Sie wollen. So schnell räumen die Kilos nicht das Feld. Deshalb mein Vorschlag: Seien Sie zu Ihren Pfunden mal etwas netter. Sie sind im Moment nun einmal da, basta. Je weniger Sie sich mit dem Übergewicht abgeben, desto langweiliger wird es Ihrem Peiniger.

Dialog mit Ihrem Übergewicht

Dann sprechen Sie mit Ihren Kilos! Und zwar laut und deutlich! Klingt komisch, funktioniert aber bestens. Sagen Sie ihnen all das, was Ihnen schon lange auf der Zunge brennt. Fassen Sie Ihre Wut, Ihre Ohnmacht und alle anderen Gefühle, die sich über die Jahre aufgestaut haben, in Worte. Zwingen Sie Ihre Kilos, Ihnen zuzuhören. Lassen Sie sie zwischendurch aber auch zu Wort kommen. Wenn Ihnen der laute Dialog mit Ihrem Übergewicht nicht zusagt, schreiben Sie ihm Briefe. Fragen Sie es, was es eigentlich hier noch will und weshalb es nicht schon längst abgehauen ist. Versuchen Sie im Zwiegespräch, Ihr Übergewicht besser verstehen zu lernen.

Durch diese Auseinandersetzung wird sich Ihr Verhältnis zu den überflüssigen Kilos nicht nur massiv entspannen, Sie kommen auch ihren Ursachen auf die Schliche und haben nun genug Energie zu Verfügung, notwendige Änderungen Ihrer Lebensgewohnheiten in aller Ruhe vorzunehmen.

Nicht mehr vom Abnehmen reden

Und noch ein Punkt: Reden Sie gar nicht mehr vom Abnehmen. Je weniger Aufhebens Sie ums Essen und um die Gewichtsreduktion machen, desto leichter wird Ihnen das Abnehmen fallen.

So geht’s:

  • Das Übergewicht ist ein Teil von Ihnen. Nehmen Sie das an, ohne gleich ans Abnehmen zu denken.
  • Solange Sie sich verzweifelt gegen Ihr Übergewicht stemmen, wird es ebenso hartnäckig seinen Platz halten.
  • Entspannen Sie Ihr Verhältnis zu Ihrem Körper und zu den überflüssigen Kilos. Versuchen Sie, sogar lieb mit ihnen zu sein.
  • Treten Sie mit Ihrem Übergewicht in einen Dialog, reden Sie mit Ihren Kilos! Fragen Sie sie, weshalb sie da sind und was sie eigentlich wollen.
  • Sagen Sie Ihrem Übergewicht all das, was Sie belastet und was es mit Ihnen schon angerichtet hat.
  • Machen Sie mit Ihrem Übergewicht einen Vertrag, damit Sie in Frieden auseinandergehen können.
  • Nachdem Sie mit Ihren überflüssigen Kilos Frieden geschlossen haben, wenden Sie sich nun in aller Ruhe und ohne Stress Dingen zu, die Ihnen guttun.
  • Erleben Sie zum Beispiel, wie wohltuend ein Spaziergang oder Sport über Mittag sind, anstatt zu essen.
  • Bereiten Sie naturbelassene Nahrungsmittel in kreativen Kombinationen wieder selber zu und inszenieren Sie damit jedes Mal ein kleines Fest.
  • Schenken Sie sich jeden Tag eine Kleinigkeit. Das muss nichts Käufliches sein. Viel besser sind kleine Momente der Besinnung und der Ruhe.
  • Eine kurze Meditation vor einer Kerze, eine besinnliche Teepause, ein Spaziergang zu Ihrem Lieblingsort, ein Brief an einen lieben Freund.

Fazit:

Statt wegen seiner Linie ständig gefrustet zu sein oder sich für sein Übergewicht sogar zu schämen, sollte man lieber mit seinen überflüssigen Kilos reden. Nur wer versteht, was sie wollen und weshalb sie da sind, kann Veränderungen beim Essen und überhaupt im Leben vornehmen und somit abnehmen.

Unser Tipp:

Der Bestseller „Die Aeschbacher-Diät“ wurde über 50’000 Mal verkauft. Sichern Sie sich jetzt Band 1 und Band 2 zum Spezialpreis von Fr. 49.-. Sie erhalten gesamthaft über 400 Seiten zum Thema Abnehmen mit total 100 Lektionen und 10 Erfolgsgeschichten.

Aeschbacher Diät Buch13.1.16 II