Startseite » Lektionen » Aeschbacher-Diät » Sauerkraut ist ein Schlankmacher

Sauerkraut ist ein Schlankmacher

Aeschbacher-Diät Lektion 160. Wie um Himmels Willen kann man so wenig Sauerkraut essen wie es heute die Schweizer tun. Dabei bekämpft es wie kaum ein anderes Nahrungsmittel den Winterspeck.

Frisch geerntetes Weikraut vor weissem Hintergrund - German cabbage heads against white background

Sauerkraut ist viel zu gesund, als dass man es auf einer Schlachtplatte oder Berner Platte verhunzen sollte. Verzeihen Sie diesen Ausdruck. Sauerkraut enthält so viele Vitamine, allen voran Vitamin C, dass man eigentlich gar keine Vitaminpillen braucht, um fit durch den Winter zu kommen.

Gemüse durch Milchsäuregärung haltbar zu machen, ist eine sehr alte Tradition. Schon im antiken Griechenland und im alten Rom war gesäuerter Kohl bekannt, ebenso in China. In der Seefahrt wurde Sauerkraut das ganze Jahr über als Proviant eingesetzt, um Skorbut zu verhindern.

Sauerkraut ist äusserst kalorienarm, enthält viele Nahrungsfasern und sättigt sehr gut. Es ist reich an den Vitaminen A, B und C sowie an Mineralstoffen. Wird beim Kochen nur wenig oder gar kein Öl verwendet, ist es eine ideale Beilage oder sogar Hauptgericht im Kampf gegen den Winterspeck. Deftig ist nur das, was meistens dazu serviert.

Auch in der Schweiz hat das Sauerkraut eine lange Geschichte. Allerdings ist in den letzten Jahren der Konsum stark zurückgegangen. Heute essen Herr und Frau Schweizer pro Jahr nur noch etwa ein halbes Kilo Sauerkraut. Schade um diesen perfekten Schlankmacher.

So geht’s:

  • Milchsäurebakterien wandeln den natürlichen Zucker im Gemüse in Säure um. Die Säure ist ein natürliches Konservierungsmittel und gibt dem Gemüse das typische Aroma.
  • Milchsauer eingemachtes Gemüse hat einen sehr hohen Gesundheitswert.
  • Sauerkraut hat mit nicht mal 20 Kilokalorien pro 100 Gramm einen sehr niedrigen Brennwert und ist praktisch fettlos.
  • Nicht das Kraut, sondern Speck und Co. sind verantwortlich für die überflüssigen Pfunde.
  • Lässt man die deftigen Beilagen weg, ist Sauerkraut ein ideales Lebensmittel zum Abnehmen.
  • Sauerkraut sollte möglichst kurz und schonend gegart werden, weil die Vitamine sonst zerstört werden.
  • Rohes Sauerkraut, zum Beispiel als Salat, ist am gesündesten, weil so keine Vitamine verloren gehen.
  • Sauerkraut aus Dosen hat keinen grossen gesundheitlichen Nutzen mehr.
  • Je nach Region werden Zutaten wie Zwiebeln, Äpfel, Ananas oder Weintrauben zugegeben.

Fazit:

Milchsauer eingemachtes Gemüse ist seit Jahrtausenden in allen Kulturen der Welt Tradition. Mit gutem Grund. Heute wird es durch moderne Konservierungsmethoden mehr und mehr verdrängt. Entdecken Sie Sauerkraut neu – für Ihre Linie und für Ihre Gesundheit!

Alle anderen Lektionen der Aeschbacher-Diät finden Sie hier