Startseite » Lektionen » Erfolge » So ein Käse

So ein Käse

Renate Bitterli aus Sisseln wollte zu ihrem 50. Geburtstag eine Traumfigur, ass aber spätabends Unmengen von Käse. Jetzt ist sie auf Kurs.

Renate Bitterli

Seit Jahren versuche ich mein Gewicht zu reduzieren, um mein Normalgewicht von 70 Kilos zu erreichen. Ich habe schon so einiges ausprobiert. Sei es Punkte zählen mit Weight Watchers, Trennkost, FdH und so weiter. Mein Gewicht ging mal runter, dann wieder rauf. Es ist ein Teufelskreis.

Im Oktober werde ich 50 Jahre alt, und ich wollte eigentlich von meinen 89 Kilo mindestens 10 los werden. Das werde ich aber nicht mehr schaffen.

Zwei Kilo in zwei Wochen

Vor zwei Wochen habe ich zum zweiten Mal das Buch „Die Aeschbacher-Diät“ von Dr. Stutz gelesen. Das gab mir wieder neuen Mut, und ich setzte einige Tipps um. So kaufte ich mir ein Trampolin und kramte meinen Schrittzähler hervor. Dieses Mal glaube ich fest daran, dass ich es schaffe. In den ersten zwei Wochen habe ich zwei Kilo verloren, und es geht mir super. Ich bin motiviert durchzuhalten.

Am Morgen trinke ich eine eiweissreiche Ersatzmahlzeit, oder ich esse ein Müsli mit Naturjoghurt, Haferflocken und Früchten. Zum Mittagessen nehme ich eine Mahlzeit mit Mischkost. Diese besteht aus einem halben Teller voll Gemüse und Salat, sowie je einem Viertel Teller Eiweiss und Kohlenhydrate. Zum Dessert geniesse ich eine Frucht. Am Abend esse ich jetzt viel weniger und fast keine Kohlenhydrate mehr.

Schluss mit Käse am Abend

Früher habe ich mir den ganzen Tag versaut, indem ich abends nach dem Essen und zu später Stunde an den Kühlschrank ging und viel zu viel Käse ass. Das waren Unmengen von zusätzlichen Kalorien. So konnte ich unmöglich mein Gewicht reduzieren.

Aber damit ist jetzt Schluss. Den Käse geniesse ich jetzt in kleineren Portionen und nicht mehr nebenbei, sondern plane ihn in meine Menüs ein.

Am Freitag freue ich mich immer auf die neue Online-Ausgabe. Da hat es immer sehr gute Berichte drin, die motivierend und lehrreich sind.