Startseite » Themen » Venenthrombose an der Fusssohle

Venenthrombose an der Fusssohle

Fuss Schnee Wandern wp

Venenspezialist Dr. Hermann Rohner in Dübendorf berichtet über ungewöhnliche Fälle aus seiner Praxis.

 

 

 

 

Ein 59-jähriger unsportlicher Patient bemerkte nach einer Wanderung eine schmerzhafte Schwellung an der rechten Fusssohle. Bei der Untersuchung fand ich eine steinharte, gegenüber der Unterlage und Haut nicht verschiebliche Schwellung. Unter Lokalanästhesie habe ich diesen Befund entfernt. 14 Tage später konnten die Fäden gezogen werden.

Rohner 3Ein störender Befund an der Fusssohle muss entfernt werden. Ich dachte an die Plantarfibromatose M. Ledderhose. Es handelt sich um eine sehr mühsame Erscheinung. Es kommt zu Rückfällen in kurzer Zeit. Die Therapie besteht aus Bestrahlung unmittelbar postoperativ.

Nicht schlecht habe ich gestaunt, als ich das Resultat der feingeweblichen Untersuchung erhalten habe: Weichteilgewebe mit thrombosierten venösen Gefässerweiterungen. Zeichen der Organisation und Rekanalisation. Keine Anhaltspunkte für eine Plantarfibromatose!

Rohner 4Die thrombosierten Venen an der Fusssohle sind durch die Wanderung entstanden. Ich habe das in meiner langjährigen Tätigkeit bisher noch nie gesehen. Auch nach über 20-jähriger chirurgischer Tätigkeit gibt es immer wieder Überraschungen!