Startseite » Themen » Wallwurz hilft bei Arthrose

Wallwurz hilft bei Arthrose

Belasten, aber nicht überlasten. Und Wallwurz-Salbe einreiben. Das lindert den Schmerz bei Kniegelenksarthrose.

Wallwurz Kniearthrose

Nicht ruhen, sondern bewegen. Das raten Ärzte bei Arthrose. Und: Die betroffenen Gelenke mit Wallwurz-Salbe einreiben. Denn die Extrakte dieser Pflanze reduzieren die Schmerzen. Um mehr als die Hälfte, wie eine klinische Studie bei Kniegelenksarthrose unter Beweis stellt. Auch verbesserte sich die Beweglichkeit der behandelten Kniegelenke deutlich. Und die Lebensqualität der Studienteilnehmer erhöhte sich im gleichen Mass. Die Salbe reduzierte nicht nur die Schmerzen in Bewegung. Auch in Ruhe bescheinigten die Testpersonen einen fünf Mal niedrigeren Schmerz als in der Placebo-Gruppe. Und: Die für Arthrose typische Morgensteifigkeit hielt weniger lange an. Das Präparat überzeugte durch und durch.

Schmerzlinderung ohne Nebenwirkungen

Die Fachärzte hoben besonders hervor, dass bei der Behandlung mit dieser pflanzlichen Salbe keine unerwünschten Nebenwirkungen auftraten. 220 Personen nahmen an der Studie teil. Sie strichen sich drei Mal täglich mit der wirkstoffhaltigen Salbe oder einem Plazebo-Produkt ein.

Wallwurz ist auch unter dem deutschen Namen Beinwell gut bekannt. Er weist auf die Anwendung bei stumpfen Verletzungen hin, die vielfach in den Beinen auftreten. Viele Anwender schwören schon lange darauf. Wallwurz lindert die Schmerzen auch bei Verstauchungen, Verspannungen, Arthritis, Rheuma, blauen Flecken, Gichtknoten und Gelenkschmerzen jeglicher Art. Selbst bei Schleimbeutelentzündungen oder Sehnenscheidenentzündungen. Und sie helfen bei Brüchen die Knochen wieder zusammenwachsen zu lassen, indem sie die Kallusbildung fördern.

Wallwurz hilft schon seit Jahrhunderten

Die Wirkstoffe stecken in den Wurzeln und Blättern, wobei deren Konzentration in den Wurzeln am grössten ist. Neben Allantoin enthalten sie Gerbstoff, Schleim, Asparagin, Alkaloide, ätherisches Öl, Flavonoide, Harz, Kieselsäure, Pyrrolizidinalkaloide und auch Stigmasterol. Die Blätter werden von April bis Mai gesammelt, die Wurzeln im Spätherbst oder ganz früh im Jahr.

Schon seit Jahrhunderten werden aus diesen Extrakten Salben hergestellt. Ihre Anwendung ist kinderleicht: einfach die betroffenen Stellen einreiben. Bei akuten oder chronischen Schmerzen und auch präventiv vor grossen Belastungen.

Wallwurzpräparate zum Einreiben als Salbe oder Gel sind in allen Apotheken und Drogerien erhältlich. Lassen Sie sich von einer Fachperson beraten.

 

wallwurz-neu-2Unser Tipp:

Dr. Andres Wallwurz Salbe, das pflanzliche Gel gegen Schmerzen. Das Gel ist geruchlos, zieht rasch und vollständig ein und macht keine Flecken.

Erhältlich in Apotheken und Drogerien.