Startseite » Themen » Weniger ist mehr

Weniger ist mehr

Vitamin D ist für die Gesundheit zentral, ganz speziell im Alter. Musste man bisher jeden Tag Vitamin D zuführen, gibt es jetzt eine ­einfache und sichere Monatsdosis.

Eine Sonne mit D-Zeichen als Symbol fr Vitamin D

Die Hälfte der Schweizer Bevölkerung hat nicht genügend Vitamin D. Bei Hochbetagten sind es bis zu 80 Prozent. Und das ist fatal. Denn neben einer eiweissreichen Ernährung und viel Bewegung, die besonders das Gleichgewicht, die Koordination und die Kraft schult, hat eine optimale Vitamin-D-Zufuhr den grössten schützenden Effekt für Knochen und Muskeln.

Rund 60 000 der über 65-jährigen Menschen in der Schweiz erleiden jedes Jahr einen Sturz. 8000 davon brechen sich dabei den Schenkelhals. 800 Betagte sterben jedes Jahr an den Sturzfolgen. Unzählige verlieren ihre Selbständigkeit, werden bettlägerig und pflegebedürftig. Andere entwickeln eine panische Angst vor Stürzen und getrauen sich kaum noch aus dem Haus.

Jeder dritte Sturz und jede dritte Hüftfraktur kann verhindert werden

Prof. Heike A. Bischoff-Ferrari, Klinikdirektorin am UniversitätsSpital Zürich und Leiterin des Zentrums Alter und Mobilität der Universität Zürich und des Stadtspitals Waid, konnte in ihren weltweit beachteten Studien zeigen, dass eine ausreichende Vitamin-D-Versorgung jeden dritten Sturz und jede dritte Hüftfraktur verhindern kann. Das Bundesamt für Gesundheit empfiehlt denn auch ab dem 60. Lebensjahr die Einnahme von 800 IE Vitamin D pro Tag, und zwar ganzjährig für beide Geschlechter.

Die Aufnahme mit der Nahrung und die körpereigene Produktion genügen nämlich bei Weitem nicht, um ältere Menschen mit Vitamin D zu versorgen. Auch ein sonniger Sommer kann die Versorgung mit Vitamin D im Winter nicht kompensieren. Bei älteren Menschen kommt dazu, dass sie auch im Sommer weniger Vitamin D in der Haut produzieren.

Monatsdosis statt tägliche Einnahme

Seit Neustem gibt es als Alternative zur täglichen Einnahme von 800 IE Vitamin D eine Monatsdosis mit 24 000 IE Vitamin D. Sie vereinfacht die Einnahme massiv, was vor allem für ältere Menschen ein grosser Vorteil ist. Prof. Bischoff-Ferrari konnte in einer gross angelegten Studie, die 2016 im JAMA Internal Medicine publiziert wurde, zeigen, dass die Monatsdosis mit 24 000 IE Vitamin D effizient und sicher ist bezüglich Korrektur des Vitamin-D-Spiegels, Verbesserung der Beinfunktion und Verminderung des Sturzrisikos. Höhere Monatsdosen – über 24 000 IE – brachten in dieser Studie keinen Vorteil.