Startseite » Themen » Zystitis – Es geht auch ohne Antibiotika

Zystitis – Es geht auch ohne Antibiotika

Jetzt ist es offiziell. Bei Blasentzündungen kann man getrost auf Antibiotika verzichten. Pflanzliche Präparate und Mannose helfen mindestens so gut.

Blasenentzündung wp

Die neuen, offiziellen Empfehlungen der medizinischen Fachgesellschaften bestätigen nun endlich, was sich in der Praxis schon längst gezeigt hat. Eine unkomplizierte Blasenendzündung kann man mit gutem Gewissen mit einem gewöhnlichen Schmerzmittel, einer Pflanzenkombination und zur Vorbeugung von Rückfällen mit Mannose behandeln. Das geht selbst dann völlig problemlos, wenn die betroffene Frau zum wiederholten Mal an einer Blaseninfektion leidet.

Blasenentzündungen sind die häufigste Entzündungskrankheit bei Frauen. Die Symptome sind leidlich bekannt: starker Harndrang, Brennen beim Wasserlassen und trüber Urin. Kommen Schmerzen im Unterleib, Blut im Urin und Fieber hinzu, braucht es den Arzt, damit die Entzündung nicht in das Nierenbecken aufsteigt. Zum Glück ist das aber nur selten der Fall.

Hilfe aus der Natur

Für die meisten, unkomplizierten Blasenentzündungen gibt es neben neben gewöhnlichen Schmerzmitteln Hilfe aus der Natur, nämlich eine Kombination von drei bewährten pflanzlichen Arzneimitteln, die antibakteriell, entzündungshemmend, schmerzstillend, harntreibend und krampflösend wirken. Es sind dies Extrakte aus den Blättern der Bärentraube und der Birke sowie der Goldrute. Wichtig ist, dass das Präparat bei den ersten Anzeichen einer Blasenentzündung genommen wird. Die Resultate sind beeindruckend. In den meisten Fällen gehen die Beschwerden rasch zurück. Wenn jedoch nach drei Tagen keine Besserung eintritt oder die Schmerzen stärker werden, ist der Gang zum Arzt unvermeidlich. Zur Vorbeugung von Rückfällen empfiehlt sich der Einfachzucker D-Mannose.

 

 

Blase_D Mannose Stick_PackshotZur Vorbeugung

Reine D-Mannose zur natürlichen Vorbeugung von Harnwegsinfektionen. Prophylaxe klinisch belegt. Ohne Konservierungsmittel, Farbstoffe oder andere Zuckerarten. Glutenfrei, lactosefrei und vegan. D-Mannose kommt im menschlichen Stoffwechsel vor und ist wichtig für die Glykosylierung bestimmter Proteine. Als Wirkmechanismus wird vermutet, dass D-Mannose das Anheften von Bakterien an die Blasenwand verhindert. Erste Studienergebnisse zeigen, dass D-Mannose zur Prophylaxe ebenso wirksam ist wie ein Antibiotikum, jedoch mit weniger Nebenwirkungen. Information und Bestellung jetzt im Web-Shop.

 

nierenblasen_01Bei Harnbrennen und Blasenbeschwerden empfehlen wir Nieren- und Blasendragées S von Hänseler AG. Erhältlich in Apotheken und Drogerien.