20 wichtige Tipps zum Thema Lebensmittel

Von Bündnerfleisch und Käse über Kichererbsen bis zu Sauerkraut und Spargeln. Hier steht alles, was Sie über Lebensmittel und Abnehmen wissen müssen.

Lebensmittel Bild AdobeStock Urheber Mara Zemgaliete
Bild: AdobeStock, Urheber: Mara Zemgaliete

1. Tipp: Wenn Fleisch, dann fettarm

Je hochwertiger ein Stück Fleisch, desto weniger Fett und damit weniger Kalorien enthält es. Die Wertigkeit schlägt sich meist im Preis nieder. Fettarmes Fleisch sind Pouletbrust, Bündnerfleisch, Bresaola, Roastbeef, Schinken vom Schwein oder vom Huhn, Rindsfilet, Lammnierstück. Fetthaltiges Fleisch sind Salami und Wurstwaren allgemein, Gehacktes, Rindfleisch und Schweinshaxe.

2. Tipp: Nicht Panieren und Frittieren

Bei frittiertem und paniertem Fisch oder Huhn enthält das Drumherum mehr Kalorien als das Innendrin. So geht der Kalorienvorteil dieser an sich schlanken Eiweisslieferanten verloren.

3. Tipp: Fisch und Meeresfrüchte machen fit

Viele Fische enthalten besonders wertvolles Eiweiss, aber kaum Fett. Diese abnehmfreundliche Kombination bieten besonders Hecht, Barsch, Dorsch, Seelachs, Scholle, Kabeljau und Zander. Krustentiere wie Scampi, Crevetten und Hummer sind praktisch frei von Fett und Zucker und schmeicheln somit ebenfalls der Taille.

4. Tipp: Käse mit Mass geniessen

Milchprodukte gelten als gesund. Das gilt auch für Käse. In einigen versteckt sich aber viel Fett. Sie sind deshalb mit Vorsicht und in Massen zu geniessen.

5. Tipp: Viel Eiweiss und wenig Fett

Da Hüttenkäse und Magerquark neutral sind, lassen sie sich gut kombinieren. Beispielsweise mit frischem Schnittlauch auf Knäckebrot.

6. Tipp: Vorsicht mit Milch

Vollmilch und Milchgetränke sind sehr kalorienreich. Ein halber Liter Vollmilch enthält 17 Gramm Fett und 25 Gramm Milchzucker. Viele Getränke auf Milchbasis strotzen nur so vor Fett und Zucker. Alternativen sind Buttermilch und Kefir.

7. Tipp: Genügend Wasser trinken

Trinken Sie genügend Wasser. Damit unser Körper die anfallenden Stoffwechselprodukte verarbeiten und ausscheiden kann, braucht er regelmässig Flüssigkeit, aber keine Kalorien. Bestes Getränk ist deshalb Wasser.

8. Tipp: Wasserflasche in Reichweite

Sie sollten immer eine Flasche Wasser in Reichweite haben. Zu Hause und am Arbeitsplatz eine volle Flasche Wasser ins Blickfeld stellen und bis zum Abend leertrinken. Wer nicht direkt aus der Flasche trinken mag, nimmt ein grosses Glas.

9. Tipp: Tee ohne Zucker

Tee ohne Zucker ist auch ein ideales Getränk. Liebhaber giessen morgens gleich eine ganze Kanne auf und trinken den Tee über den Tag verteilt.

10. Tipp: Ungeahnte Dickmacher

Viele Getränke sind ungeahnte Dickmacher, da sie viel Zucker enthalten. Vermeiden Sie Cola und alle zuckerhaltigen Süssgetränke, Eistee, Apfel-, Orangen- und andere Säfte, Sportlergetränke und aromatisierte Wasser.

11. Tipp: Süssgetränke

Menschen, die abnehmen wollen, lassen am besten erst mal die Süssgetränke weg. Hier fällt das Kaloriensparen leicht.

12. Tipp: Vorsicht bei Fruchtsäften

Sie enthalten die Kalorien der Früchte in konzentrierter Form, aber nicht deren wertvolle Fasern. Früchte also lieber essen als trinken.

13. Tipp: Kaffee ohne Zucker

Trinken Sie Ihren Kaffee ohne Zucker. Schwarz, mit Milch oder mit Zucker? Wer über den Tag viel zuckergesüssten Kaffee trinkt, erschwert sich das Abnehmen. Muss es unbedingt süss schmecken, lieber Süssstoff oder Stevia verwenden.

14. Tipp: Viel Obst und Gemüse

Blattsalate, Zucchetti, Tomaten, Lauch, Broccoli, Spargeln, Sauerkraut, Pilze, Linsen, Kichererbsen und Bohnen haben einen besonders niedrigen glykämischen Index und bieten viel Abnehmpotential. Melonen, Äpfel, Orangen, Beeren und Steinobst eignen sich ebenfalls hervorragend, da sie richtige Wasserbomben und somit Kalorienzwerge sind.

15. Tipp: Vorsicht Trockenfrüchte

Trockenfrüchte nur zusammen mit reichlich Wasser essen. Das reduziert die Kalorien wieder und verstärkt ihre Fähigkeit zu sättigen.

16. Tipp: Hülsenfrüchte

Sie enthalten viel Eiweiss und kaum Fett. Linsen, Kichererbsen und Co. sättigen besonders rasch und nachhaltig.

17. Tipp: Überflüssige Snacks

Für den kleinen Hunger und Durst zwischendurch bieten Hersteller unzählige Schnitten, Powersnacks und Energy-Drinks an. Alles überflüssig!

18. Tipp: Beeren zwischendurch

Eine Zwischenmahlzeit, die besser in unsere Zeit passt, gibt es nicht. Beeren enthalten viel Wasser, wenig Fruchtzucker und kaum Kalorien. Zudem sind sie reich an wertvollen Nährstoffen und Antioxidantien.

19. Tipp: Snack-Alternativen

Fette Snacks sind Erdnussflips, Kartoffelchips, Nüsse. Besser sind Cherry-Tomaten, Salzstengel, Popcorn ohne Fett – im Mikrowellenherd gelingt Popcorn am kalorienärmsten – und Reiswaffeln.

20. Tipp: Zutatenliste beachten

Vorsicht ist geboten und der Kauf ist zu überdenken, wenn auf der Zutatenliste eines Lebensmittels Glukosesirup, Kristall-, Trauben- oder Fruchtzucker, Fett, Öl oder Butter auf den ersten drei Rängen stehen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 27.03.2020.

Kommentare sind geschlossen.