Bei mir gibt es jeden Tag Schoggi

Abnehmen und Schokolade. Wie passt das zusammen? Stephanie Hirschi sagt, wie sie mit süssen Verführungen umgeht, gerade im Hinblick auf Ostern.

abnehmen mit schokolade

Jetzt kommt wieder die gefährliche Zeit für mich. Dieses Jahr finde nicht nur ich die Osterhasen toll, sondern auch meine Tochter. Die Osterschokolade ist wirklich mein Favorit. Wie gehe ich nun damit um?

Ich habe für mich einen Weg gefunden, um nicht auf all diese Köstlichkeiten verzichten zu müssen. Ich beziehe die Schokolade einfach in meinen Tagesplan ein und achte darauf, dass ich nicht die Kontrolle verliere.

Meiner Meinung nach ist es wichtig, einen Plan aufzustellen und nicht tagelang oder unter Umständen sogar monatelang krampfhaft zu versuchen, auf Süssigkeiten und andere liebe gewordene Dinge zu verzichten. Bei mir gibt es deshalb jeden Tag ein bis zwei Stückchen Schokolade.

Es gibt aber auch Leute, die das so nicht können, weil sie nicht nur das eine Stück essen, sondern die Kontrolle verlieren und dann gleich alles verschlingen. Klar könnte ich das auch, aber man muss lernen, sich den Problemen zu stellen.

Geniessen Sie doch ab und zu wieder mal Schokolade, speziell zu Ostern, und zwar ohne schlechtes Gewissen, einfach in Massen. Das tut nicht nur der Stimmung gut, sondern stärkt auch das Selbstbewusstsein, wenn man sieht, dass man sich weder etwas total verbieten muss, noch dem Drang nach Süssigkeiten hilflos ausgeliefert ist.

Ostern bietet sich geradezu an, um einen sinnvollen, selbstwussten Umgang mit Süssigkeiten zu üben.

Lesen Sie hier den Beitrag „Keine Angst vor Schoggi“.

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 11.04.2019.

Kommentare sind geschlossen.