Besser als jedes Risotto – Kernotto aus Schweizer UrDinkel

Bio UrDinkel-Kernotto aus der Steinmühle Thommen in Eptingen ist die regionale, bekömmliche und geschmackvolle Alternative zu herkömmlichem Risotto.

Kernotto Kerne Mühle Makroaufnahme

Vor zehn Jahren pflanzten Brigitte und Werner Thommen auf ihrem Hof Dangern im Baselbiet zum ersten Mal UrDinkel. Sie kauften sogar eine kleine Mühle, um die Ernte für den Hausgebrauch zu mahlen. Auslöser war eine ihrer vier Töchter: Eine Darmerkrankung zwang sie zu einer radikalen Ernährungsumstellung mit einem strikten Verbot von Weizen. Was damals als Experiment begann, ist zu einem einzigartigen Unternehmen gewachsen. Heute laufen pro Jahr rund 25 Tonnen UrDinkel durch die Mühle.

Kann auf verschiedene Arten zubereitet werden

Grösstes Highlight war die Entdeckung des Kernottos. Bei einem Mühlebauer aus dem Osttirol lernte Werner Thommen, eine Art Dinkelreis herzustellen. Die wie für Risotto verarbeiteten Dinkelkörner kannte man damals in der Schweiz noch kaum. Schält man nämlich ein UrDinkel-Korn so lange, bis das Kleiehäutchen entfernt ist, bekommt man Kernotto. Man kann es wie Risotto, als Eintopf oder als Salat zubereiten. Erste Degustationen lösten Begeisterung aus. So hat die Erfolgsgeschichte des UrDinkel-Kernottos begonnen.

Fangemeinde wächst von Tag zu Tag

Die Verarbeitung von UrDinkel braucht viel Fingerspitzengefühl. Es gibt kleinere und grössere, weichere und härtere Körner. Je nach Qualität der Körner muss die Mühle anders eingestellt werden. Gefragt sind Hartnäckigkeit und Geduld. Mit seinem Kernotto in der Tasche spazierte Werner Thommen schon in die Küchen grosser Schweizer Gourmetköche. Als Bordverpflegung in einem Spezialzug reiste der Kernotto 2015 an die Expo nach Mailand mit. Am Wettbewerb der Regionalprodukte im Jura wurde der Kernotto mit der Goldmedaille ausgezeichnet. So wächst die Fangemeinde des UrDinkel-Kernottos von Tag zu Tag.

Online-Shop, Verkaufsstellen und Rezepte: www.urdinkel.ch

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 10.01.2019. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Kommentare sind geschlossen.