Bitte nicht übers Ohr hauen lassen

Beim Kauf seiner Hörgeräte hat er Tausende von Franken gespart. Peter Alge sagt, warum er nur noch auf Hightech von Sonetik setzt.

Hörgerät

Er ist keinem Werbespruch gefolgt. Er hat sich selber ein Bild gemacht von dem, was es an Hörgeräten gibt. Peter Alge, 79, aus Basel hat zwei herkömmliche Hörgeräteakustiker getestet und war enttäuscht. «Der erste Händler wollte mir ein Paar für über 9000 Franken verkaufen, beim zweiten hätte es mich inklusiv Beratungspauschale von 1700 Franken mehr als 8000 Franken gekostet. Als pensionierter Drogist mit gesundem Menschenverstand sagte ich mir: Da stimmt doch etwas nicht, wenn zwei Hörgeräte fast gleich teuer sein sollen wie ein Occasionsauto. Ich fühlte mich bestätigt, als ich bei Doktor Stutz die Sonetik-Hörgeräte entdeckte, die in Apotheken und Drogerien angeboten werden und die nur einen Bruchteil dieser horrenden Summen kosten. Also ging ich in die Drogerie.»

Begeistert vom Preis-Leistungs-Verhältnis

Peter Alge machte auch dort den Hörtest. «Das Messgerät glich demjenigen der Hörgeräteakustiker und die Resultate waren die gleichen. Der Drogist passte mir die Geräte zum Probetragen an, und ich war so begeistert vom Preis-Leistungs-Verhältnis, dass ich mir für 990 Franken zwei Geräte besorgte. Das war vor vier Jahren. In der Stube höre ich seither die Wanduhr ticken und das Rascheln der Zeitung, wenn ich umblättere. Im Auto höre ich die Regentropfen, die auf die Frontscheibe prasseln. Und im Wald höre ich, wie die Blätter auf den Boden fallen. Früher sah ich sie nur.»

Diskretes Im-Ohr-Modell

Mittlerweile hat sich Peter Alge das Im-Ohr-Modell GOhear-in gekauft. «Ich habe von einer Eintausch-Aktion profitiert und muss sagen: Meine neuen Modelle gefallen mir noch besser. Weil sie direkt im Ohr sitzen, braucht es kein Verbindungsschläuchlein nach aussen. Darüber bin ich sehr glücklich. Das Im-Ohr-Modell ist noch diskreter. Weder ich selber noch die anderen merken, dass ich etwas im Ohr habe. Das ist Hightech zu einem sensationell günstigen Preis.»

Über 330 Mal in der Schweiz

Wie die Drogerie Schwimbersky in Birsfelden bieten weitere 331 Apotheken, Drogerien und Optiker-Geschäfte in der Schweiz den kostenlosen Hörtest an. Kein monate­langes Warten, keine unzähligen Beratungstermine: Nach 10 Minuten ist klar, ob jemand einen Hörverlust hat oder nicht. Und in weniger als einer Stunde kann jeder testen, wie einfach er mit Sonetik wieder alles hören und verstehen kann.

Günstig und unsichtbar

Das Hörgerät GOhear-in von Sonetik ist so winzig, dass es komplett im Ohr sitzt und damit ein unauffälliges und sehr komfortables Hör-Erlebnis bietet. Dank intelligenten Voreinstellungen kann Ihr persönliches GOhear-in direkt nach dem Hörtest angepasst werden, und das zu einem günstigen Preis. Eine Rückerstattung über AHV/IV ist möglich – bei den anderen Hörgeräten haben Sie so sogar die Möglichkeit zu besserem Hören zum Nulltarif.

Finden Sie jetzt Ihren nächsten ­Sonetik-Spezialisten unter www.sonetik.ch oder rufen Sie an unter Telefon 044 396 68 10.

Dr. med. Salome Zwicky, Spezialärztin FMH für Ohren-, Nasen- und Halskrankheiten, speziell Phoniatrie

«Leute mit einem normal verlaufenden, altersbedingten Hörverlust und die nicht viel Schnickschnack brauchen, sind mit den Sonetik-Hör­­-
ge­räten oft gut beraten.»

Kommen Sie jetzt vorbei! In eine unserer über 330 Partner-Filialen Partner-Filialen.

Gutschein für Gratis-Batterien im Wert von 50 Franken

Profitieren Sie von der Leseraktion der Sprechstunde Doktor Stutz. Beim Kauf von einem oder zwei Sonetik-Hörgeräten erhalten Sie gratis Hörgeräte-Battterien von Sonetik im Wert von Fr. 50.-.

Gutschein hier runterladen

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 21.11.2019.

Kommentare sind geschlossen.