Corona-Quickie – so gut ist die schnelle Nummer

Der Quickie ist besser als sein Ruf. Er ist die Rettung aus De-facto-Quarantäne, Home-Office-Langeweile und Beziehungsfrust.

Corona Quickie cut AdobeStock 243311213 deagreez

Die einen mögen ihn, die anderen nicht. Tatsache ist, besonders in Krisenzeiten hat er seinen eigenen Reiz. Kein Vorspiel, keine Romantik, keine Zeit, und trotzdem die volle Ladung Leidenschaft. Das kann nur der Quickie. Stress abbauen, der Langeweile für einen Augenblick entfliehen, die Lust spontan ausleben, ungeplant, ungeschminkt und ungeduscht, und nebenbei erst noch der Beziehung einen Kick verleihen. Darin liegt der Reiz.

Lieber kurz als gar nicht

Vielen Paaren ist Sex im Laufe der Jahre nicht mehr so wichtig. Anderes drängt sich in den Vordergrund, der Beruf, die Kinder. Paare, welche die Möglichkeit von Quickies im Hinterkopf haben, sind viel eher bereit, öfters mal wieder miteinander Sex zu haben, frei nach dem Motto, drei Minuten haben wir noch. Sogar Sex-Therapeuten raten: Baut Quickies in euer Leben ein! Jeder körperliche, intime Kontakt stellt innere Verbundenheit her und festigt die Beziehung. Also lieber kurzer Sex als gar kein Sex!

Der ideale Quickie dauert nicht länger als ein Frühstücksei zum Kochen braucht. Dabei geht es auch ohne Gleitmittel. Anstatt lange danach zu suchen, bietet sich die Spucke an. Beide haben genug davon. Auch mit Ausziehen sollte man keine Zeit verlieren.

Geeignete Orte gibt es auch in der Quarantäne zuhauf. In der Küche, auf der Waschmaschine oder dem Bürotisch, stehend an der Wand oder im Doggystile auf dem Sofa oder auf dem Teppichboden. Prickelnd ist die schnelle Nummer auch auf Balkon und Loggia.

Vergessen Sie für einmal Romantik

Wenn sich ein Paar auf Quickies einlässt, bemerkt es schon nach kurzer Zeit, dass viele Zwänge und falsche Vorstellungen im Kopf fallen. Für Sex muss man ins Bett, für Sex muss man ausgeruht sein, für Sex muss man Zeit haben. Für Sex muss es romantisch sein. Kann es alles, muss es aber nicht.

Gerade in Stress- und Stosszeiten baut schneller Sex die Anspannung im Handumdrehen ab, stellt Intimität her und sorgt für einen freien Kopf, ohne dass man dafür Stunden einplanen muss. Es tut gut, dem Alltagstrott ein wenig zu entfliehen, die gewohnten Strukturen zu durchbrechen und Körper und Geist in einen Hormonrausch zu versetzen. Und wahrscheinlich hilft es sogar noch dem Immunsystem.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 06.04.2020.

Kommentare sind geschlossen.