Das Müeslibrot ist der Wahnsinn

Ein Brot mit Suchtpotential und ein Dreiwitwenclub. Wie der pensionierte Zürcher Augenarzt Dr. med. Peter Gruber plötzlich zum begeisterten Bäcker wurde und welche Geheimtipps er entwickelt hat, damit es noch verrückter schmeckt.

Müeslibrot

Bisher habe ich immer Brot eingefroren und auf Vorrat gehalten. Ihre Brotback-Fertigmischung hat mich auf die Idee gebracht, selber Brot zu backen. Also habe ich mir eine Brotbackmaschine von Landi angeschafft. Von der Einfachheit der Zubereitung, vom Geschmack und von der Konsistenz Ihres Brotes bin ich begeistert. Ebenso sind es meine Gäste, das heisst mein Damenbesuch.

Wir sind zwei Witwen und ein Witwer, die alle letztes Jahr verwitwet sind, und jetzt sind wir ein Dreiwitwenclub und unternehmen oft etwas gemeinsam und haben täglich auf WhatsApp Kontakt, damit man weiss, dass alle noch am Leben sind.

Ich habe auch die Brotback-Fertigmischungen von Coop und Migros ausprobiert. Die sind auch recht und nicht so teuer wie das Müeslibrot. Aber Ihr Brot geht viel schöner auf, ist in der Konsistenz angenehmer zu handhaben, das heisst weniger klebrig, und schmeckt ausgezeichnet. Ich habe heute wieder gebacken. Es ist der Wahnsinn, was so aus einem Pfund Mehl wird. Das Müeslibrot gehörte eigentlich unter das Betäubungsmittelgesetz. Es hat hohes Suchpotential.

Aus meinen bisherigen Backversuchen habe ich folgendes gelernt:

  • Wasser eher knapp dosieren, sonst wird das geformte Brot sehr flach. Das kann jedoch erwünscht sein für Apéro-Fingerfood, z.B. Tatar-Brötli.
  • Den Brotbackautomaten mit Luftpolsterfolie besser isolieren zum Schutz gegen allfälligen Luftzug, der den Automaten zu stark kühlt, sonst geht der Teig nicht schön auf.
  • Brotbackautomat nur zum Kneten und für die Stockgare. Die Stückgare erfolgt dann im Ofen bei 35-40°C. Backen im Ofen bei 200°C (vorgeheizt auf 220°C).
  • Zum Handhaben des Teigs Hände anfeuchten, klebt weniger.
  • 500g Brotbackmischung gibt zwei bis drei Brote, ein einziges wäre viel zu gross!
  • Teig flachdrücken, ringsum Ränder nach unten einschlagen, Brot formen, dadurch wird die Oberfläche mehr gespannt.
  • Vor dem Bestreuen mit Leinsamen, Sesamkörnern, Chiasamen etc. Oberfläche anfeuchten, klebt besser.
  • Brot von gestern oder vorgestern nochmals 5′ bei 200°C (vorgeheizt) aufbacken, damit es wieder perfekt knusprig ist.
  • Gefrorenes Brot ohne Auftauen aufbacken bei 200°C (ohne Vorheizen) für 17′ (bei Kombi-Steamer mit „Feuchtigkeit niedrig“).

Das Müesli-Brot

Viel Eiweiss, wenig Kohlenhydrate, fertig zum Backen. Unser neues Brot ist einzigartig. Alle Infos, Nährwerte und Bestellmöglichkeit jetzt hier im Webshop.

Müesli Brot

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 05.09.2019.

Kommentare sind geschlossen.