Das Neuste zum Multiplen Myelom

Sind Sie vom Multiplen Myelom betroffen oder haben Sie Angehörige mit dieser bösartigen Erkrankung? Besuchen Sie das Symposium am 27. April 2019 im Swissôtel Zürich-Oerlikon und lassen Sie sich aus erster Hand über die neusten Erkenntnisse informieren.

multiples myelom
Quelle: fotolia.de, Urheber: R. Ien

Das Multiple Myelom ist eine Erkrankung der Plasmazellen im Knochenmark, wobei sich die Plasmazellen verändern und unkontrolliert vermehren. Deswegen wird die Krankheit auch Knochenmarkkrebs genannt. Beim Multiplen Myelom verhindert das unkontrollierte Wachstum von Plasmazellen die Produktion normaler Blutzellen und führt zu Knochenschmerzen und -brüchen, Infektionen und anderen Komplikationen. Die meisten Menschen, bei denen dieser Krebs diagnostiziert wird, sind über 65 Jahre alt. Obwohl das Multiple Myelom immer noch nicht heilbar ist, verbessern neue Medikamente die Überlebenschancen schneller als bei jeder anderen Art von Krebs.

Seminar für Interessierte und Betroffene

Um über die aktuellsten Erkenntnisse zu informieren und den Kontakt zwischen den Betroffenen und Fachpersonen zu fördern, veranstaltet die Myelom Kontaktgruppe Schweiz am 27. April im Swissôtel Zürich-Oerlikon ihr neuntes Symposium. Das Seminar richtet sich an alle Myelom-Interessierten, seien es Betroffene, Angehörige, Ärzte und Pflegepersonen.

Zu den namhaften Referenten gehören:

  • Dr. med. Christian Taverna, Leitender Arzt Onkologie, Kantonsspital Münsterlingen
  • Dr. med. Christoph Driessen, Chefarzt Onkologie und Hämatologie, Kantonsspital St. Gallen,
  • med. Matthias Rostock, Leiter Poliklinik, Universitätsspital Zürich
  • Dr. Gerd Nagel, Präsident Stiftung Patientenkompetenz.

Samstag, 27. April 2019 von 9.00-15.30 Uhr, Swissôtel Zürich-Oerlikon

www.multiples-myelom.ch

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 11.04.2019. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Kommentare sind geschlossen.