Der Ferienspeck ist weg!

Eine Woche Ferien im Tessin. Und prompt setzte das süsse Nichtstun an. Werner Strähl aus Binningen sagt, wie er die Ferienkilos subito wieder loswurde.

abnehmen mit zwei Mahlzeiten

Feine Unterkunft, feines Essen, feiner Wein – und alles nicht zu knapp bemessen. In den wohlverdienten Ferien will man sich doch nicht einschränken. Vergessen sind all die gesunden Essgewohnheiten von Zuhause.

Was für eine Ernüchterung! Daheim angekommen, zeigte die Waage zwei Kilo mehr als vor der Abreise. Und das nach nur einer einzigen Woche Dolcefarniente. Dabei hatte ich doch vorher während vier Monaten kontinuierlich 11 Kilo von ursprünglich 94 auf 83 abgenommen und konnte seither diese Gewichtsreduktion eigentlich problemlos halten. Also zurückbuchstabieren und vorwärtsgehen!

Nur noch zwei Mahlzeiten

Anstatt täglich drei üppige Mahlzeiten nur noch zwei – und auch nicht mehr so deftige. Zum Zmorge das Spezial-Müesli, zum Znacht etwas Leichtes und auch mal Porridge. Und sonst nichts? Doch, doch! Müesli-Riegel, wann immer ich etwas zwischen die Zähne haben möchte, um den Gluscht zu stillen. Im Tessin boten sich nebst feinem Gelati auch Panettoni, Amaretti, Arancini oder Panna Cotta an, jetzt ist es wieder der Müesli-Riegel.

Aber nun das wirklich Allerfeinste: Fühlte ich mich nach der Rückkehr auf der Waage schrecklich unwohl, bin ich jetzt ob deren aktueller Anzeige physisch und psychisch echt erleichtert. Nicht nur meine zwei Ferienkilo sind weg, sondern sogar noch ein drittes dazu.

Bei so einem erfreulichen Endresultat gehe ich doppelt gerne wieder in die Ferien. Arrivederci Ticino! Aber ins Gepäck gehören künftig auch die Müesli-Riegel.

 

Unser Tipp:

Der Müesli-Riegel von Doktor Stutz

Bestellen Sie hier den Müesli-Riegel von Doktor Stutz

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 04.04.2019. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Kommentare sind geschlossen.