Der letzte Warnschuss

Leicht erhöhte Blutzuckerwerte sind viel gefährlicher als gemeinhin angenommen wird. Wie Sie Prädiabetes erkennen und die Katastrophe gerade noch rechtzeitig abwenden können.

Diabetes Bild AdobeStock Urheber nmann77
Bild: AdobeStock, Urheber: nmann77

Der Blutzucker ist erhöht, besonders am Morgen oder nach kohlenhydratreichen Mahlzeiten. Die Werte reichen zwar noch nicht für die Diagnose Diabetes, sind aber dennoch gefährlich. Macht man nichts, führt diese Vorstufe, der Prädiabetes, innerhalb weniger Jahre zum Ausbruch der Krankheit.

Das Heimtückische an Prädiabetes wie auch am Diabetes-Typ-2 ist, dass er anfänglich kaum oder gar keine Symptome macht, aber bereits massive Folgen für die Gesundheit haben kann. Namentlich das Herzinfarkt- und Schlaganfall-Risiko ist stark erhöht. Hinzu kommen Organschäden, beispielsweise an den Augen oder an den Nieren.

Schon 3 bis 5 Kilo weniger stoppen die Zuckerkrankheit

Allerdings entsteht Diabetes-Ty-2 nicht plötzlich über Nacht, sondern entwickelt sich langsam. Wird der Prädiabetes rechtzeitig erkannt und packen die Betroffenen die notwendigen Lebensstiländerungen an, lässt sich der Diabetes in den meisten Fällen verhindern. Bereits wenige Kilo abnehmen kann die Krankheit stoppen.

Dringend zu empfehlen ist eine Beschränkung auf zwei Mahlzeiten pro Tag, der Verzicht auf alle schnell resorbierbaren Kohlenhydrate, das heisst, auf alle Arten von Zucker, auf sämtliche Fertigprodukte, Süssgetränke etc. Sowie Umstellung auf eine eiweissbetonte, gemüsereiche Ernährung.

Besser 5000 Schritte am Tag als gar nichts

Bewegen Sie sich, mindestens eine halbe Stunde jeden Tag. Ideal sind 10’000 Schritte. Auch schon 5000 können viel bewirken. Das gilt vor allem für Durchschnittsschweizer, die es oft nur auf 2000 bis 3000 Schritte täglich bringen.

Interventionsprogramme an vielen Tausend Teilnehmerinnen und Teilnehmern zeigen, dass es mit einfachen Lebensstiländerungen möglich ist, die Blutzuckerwerte auch ohne Medikamente zu normalisieren und sich vor dem Ausbruch des Diabetes zu schützen. Aber nicht nur das. Betroffene berichten, dass sie sich durch die einfachen Massnahmen insgesamt wacher fühlen und mehr Energie haben, um ihren Alltag bewältigen zu können.

Wer ist gefährdet und sollte seine Blutzuckerwerte kontrollieren lassen? Alle mit Übergewicht und einem erhöhten Bauchumfang. Menschen mit hohem Blutdruck und schlechten Blutfettwerten. Je früher solche Risikokonstellationen erkannt und angegangen werden, desto eher lassen sich chronische Erkrankungen wie Diabetes abwenden.

Laufen Sie dem Übergewicht und dem Diabetes davon

Unser Schrittzähler ist kompakt, hat einen intelligenten 3-D-Sensor und verunmöglicht Datenmissbrauch. Bei uns mit einem sensationellen Leserrabatt.

Information und Bestellung

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 17.06.2021.

Kommentare sind geschlossen.