7 Abnehmtipps für Faule

Das Homeoffice macht träge. Sport ist anstrengend, Kalorienzählen nervig und Diäten deprimierend. Es geht auch ohne Chrampf. Zum Glück.

Abnehmen für Faule

Statt sich beim Essen komplett einzuschränken und sich zwei oder sogar drei Mal pro Woche im Fitnesszentrum oder beim Joggen auszukotzen und den Bettel nach ein paar Wochen entnervt hinzuschmeissen, ist es gescheiter, man geht das Unterfangen etwas langsamer, dafür umso cleverer an. Selbst wenn man zum Sport zu faul ist, kann man ohne Weiteres abnehmen. Man muss nur wissen wie.

Der Effekt von Sport wird überschätzt

Schweisstreibender Sport wird hinsichtlich seines Effektes auf das Körpergewicht ohnehin überschätzt. Wenn all die Menschen, die sich beim Joggen bis zur Schmerzgrenze abquälen, wüssten, wie wenig Kalorien sie in Wirklichkeit verbrennen, würden sie sich nützlicheren Dingen im Leben zuwenden, und dabei erst noch ihre Gelenke schonen.

Insulin austricksen und Kalorienverbrauch erhöhen

Wer Sport nicht mag, muss nur zwei Dinge tun, dann nimmt er auch ohne Chrampf ab. Erstens: Durch eine Reduktion der Mahlzeiten und die richtige Nahrungsmittelwahl das Insulin austricksen. Und zweitens, mit möglichst vielen Alltagsaktivitäten den Kalorienverbrauch erhöhen.

Minimale Alltagsbewegungen nutzen

Schlanke Menschen sind im Schnitt jeden Tag 150 Minuten länger in Bewegung als übergewichtige. Schwergewichtige Personen dagegen verbringen pro Tag mehr als zweieinhalb Stunden länger sitzend. Durch das konsequente Ausnutzen von minimalen Alltagsbewegungen kommt es in der Summe sehr schnell zu einem beträchtlichen Energieumsatz. Wer schlank werden und es bleiben will, muss also keineswegs leiden. Aufs Jahr gerechnet kann ein übergewichtiger Mensch rund 15 Kilo allein dadurch abnehmen, dass er sich im Alltag völlig beiläufig mehr bewegt.

Zwei Mahlzeiten pro Tag genügen

Zum Trick mit dem Insulin. Es ist das Dickmacher-Hormon schlechthin. Nur wem es gelingt, sein Insulin tief zu halten, kann in die Fettspeicher des Körpers einbrechen. Also Schluss mit dem Märchen von fünf bis sechs Mahlzeiten am Tag, fertig mit Snacken. Zwei Mahlzeiten pro Tag genügen. So lassen Sie Ihren Körper möglichst lange im Verbrennungsmodus. Reduktion der Kohlenhydrate, besonders am Abend, Ächtung aller Arten von Zucker.

Unsere Tipps:

1. Starten Sie den Tag mit einem Müesli

Gehen Sie nicht mit einem gewöhnlichen Frühstück in den Tag. Es jagt nur das Insulin hoch und schickt Ihren Blutzucker auf Achterbahnfahrt. Viel besser fahren Sie mit unserem Spezial-Müesli, das mit seinen Slow Carbs und seinem hohen Eiweissgehalt für ultralange Sättigung und stabile Blutzuckerspiegel sorgt.

2. Abends auf Kohlenhydrate verzichten

Verzichten Sie am Abend komplett auf Kohlenhydrate. Essen Sie stattdessen Gemüse und Salate in allen Farben und eine Eiweissportion. So senken Sie den Insulinspiegel und stellen Ihren Körper für die Nacht auf Fettverbrennung ein.

3. Zweimahlzeiten-Rhythmus

Mit dem Zweimahlzeiten-Rhythmus schaffen Sie es locker, sowohl am Tag als auch in der Nacht jeweils 10 bis 12 Stunden nüchtern zu bleiben und das Dickmacher-Hormon Insulin tief zu halten. So nehmen Sie fast spielend ab. Schaffen Sie es anfänglich nicht, mit zwei Mahlzeiten auszukommen, empfehlen wir Ihnen diese Dritte: unser Mahlzeitersatz InShape Biomed.

4. Hände weg von kalorienhaltigen Getränken

Trinken Sie keine Kalorien! Hände weg von Latte Macchiato, Cappuccino, Softgetränken und Limonaden. Wenn es etwas mit Geschmack sein soll, dann machen Sie einen Früchtetee mit Eis und ein paar Orangen- oder Zitronenscheiben selber. Trinken Sie vor jedem Essen mindestens ein Glas davon. Und natürlich Zurückhaltung mit Alkohol. Alles in allem sparen Sie so mehrere Hundert Kilokalorien – und das jeden Tag!

5. Nur naturbelassene Lebensmittel kaufen

Kaufen Sie nur noch naturbelassene, unverarbeitete Lebensmittel. Was in den Einkaufswagen kommt, landet früher oder später in Ihrem Bauch. Entfernen Sie alle Kalorienfallen aus Ihrem Haushalt. So geraten Sie gar nicht erst in Versuchung, schwach zu werden.

6. Bewegung im Alltag

Sport braucht es nicht zwingend zum Abnehmen. Nutzen Sie im Alltag aber jede Gelegenheit, um körperlich aktiv zu sein. Zur Erinnerung: Jede Stufe Treppensteigen hat die gleiche Wirkung wie drei normale Schritte. Sitzen ist Gift. Immer wieder aufstehen und herumlaufen, zu Hause und im Büro.

7. Länger schlafen

Der perfekte Abnehmtipp für Faule: Einfach länger schlafen, mindestens sieben bis acht Stunden. So haben Sie weniger Zeit zum Essen und aktivieren erst noch schön lang die nächtliche Fettverbrennung. Menschen mit einem Schlafdefizit neigen zu kompensatorischem Essen und Heisshungerattacken.

Fazit:

Um abzunehmen braucht es weder eisernen Willen noch schweisstreibenden Sport. Die richtige Lebensmittelwahl, Verzicht auf flüssige Kalorien, lange nüchterne Phasen, weniger Sitzen und ausreichend Schlaf sind der Schlüssel zum Erfolg.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 13.01.2022.

Kommentare sind geschlossen.