Die ewige Lust nach Süssem

Die Lust nach Süssem ist für Menschen, die abnehmen wollen, oft die grosse Stolperfalle. So auch für eine Leserin aus Kreuzlingen, die mir schrieb, sie esse sonst gesund und habe auch mit ihren 74 Jahren viel Bewegung. Nur mit den Kohlenhydraten habe sie ihre liebe Mühe, obwohl sie dauernd versuche, sich einzuschränken.

Zucker Skull

Diese Lust kann man nicht einfach verdrängen. Sie ist tief in uns verankert. Man muss sie überlisten. Schon in der Kindheit ist der süsse Geschmack eines der attraktivsten sensorischen Erlebnisse. Süsse Flüssigkeiten im Mund führen beim weinenden Neugeborenen schnell zu einer dauerhaften beruhigenden Wirkung. Auch bei Erwachsene lösen Süssigkeiten angenehme Gefühle aus. Interessant ist, dass die höchste Kohlenhydrataufnahme am Nachmittag und am Abend erfolgt. Dann gibt es eine deutliche saisonale Schwankung. Am grössten ist die Lust auf Süsses in der kalten Jahreszeit mit wenig Sonneneinstrahlung.

Was kann man ganz konkret machen, um mit der süssen Versuchung besser umzugehen? Ich habe ein paar Tipps zusammengestellt, die Ihnen bestimmt weiterhelfen.

Was ich nicht weiss, macht mich nicht heiss. Das gilt auch für Süssigkeiten. Also süsse Snacks, Bonbons, Riegel und Co gar nicht erst kaufen. Sie haben weder in der Küche noch im Schlafzimmer noch am Arbeitsplatz etwas verloren.

Wenn Süsses, dann in kleinen Mengen und ganz bewusst geniessen. Zwei bis höchstens drei Stückchen aus einer Tafel Schokolade herausbrechen und langsam auf der Zunge vergehen lassen. Den Rest weglegen.

Es muss nicht immer Schokolade sein. Einheimische Dörrfrüchte wie getrocknete Aprikosen, Äpfel und Zwetschgen stillen die Lust nach Süssem. Zudem liefern sie erst noch wertvolle Vitamine, Mineralstoffe und Nahrungsfasern. Zusammen mit einem oder zwei Gläsern Wasser sorgen sie auch noch für eine gute Sättigung.

Der Geschmack von Zimt nimmt vielen Menschen die Lust auf Süsses. Zimt kann man in Mahlzeiten, als Zimtkaugummi oder als Zimttee einnehmen. Wenn der Tee richtig heiss ist, gibt er im Magen und im ganzen Körper ein wohliges Gefühl.

Es gibt pflanzliche Inhaltsstoffe, welche die Verdauung und damit die Aufnahme von Kohlenhydraten verlangsamen. Damit werden sie entschärft. Solche Stoffe finden sich in Hülsenfrüchten, also Linsen, Bohnen, Erbsen & Co. Sie können auch entsprechende Präparate einnehmen. Fragen Sie Ihren Apotheker oder Drogisten.

Bewegung wirkt beruhigend, besonders im Freien. Auch bei bedecktem Himmel reicht das Licht aus, um trübe Stimmungen zu vertreiben.

Ein sehr guter und nützlicher Motivator ist ein Schrittzähler. Mit einem solchen kleinen Wunderding geht es oft plötzlich von alleine. Das haben schon Zehntausende von unseren Lesern mit Begeisterung festgestellt. Für ein paar Franken bekommen Sie bei uns einen intelligenten Schrittzähler, der Ihnen auf spielerische Art Beine machen wird.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 27.12.2012.

Kommentare sind geschlossen.