Die sieben besten Tricks der Aeschbacher-Diät

Abnehmen mit Radikal-Diäten, der Brechstange oder dem eisernen Willen geht meistens schief. Viel besser sind einfache Tricks, mit denen Sie alte, ungesunde Gewohnheiten überlisten und ein neues Essverhalten fast über Nacht einüben können.

7 Tricks Aeschbacher Diät

Der Trick mit den zwei Mahlzeiten

Wer abnehmen oder überhaupt gesund leben will, kann mit nur noch zwei Mahlzeiten am Tag die Kalorienmenge sehr effektiv reduzieren, den Insulin-Spiegel tief halten, die Leistungsfähigkeit steigern, den Heisshunger eliminieren und Diabetes und anderen chronischen Krankheiten vorbeugen. Die langen nüchternen Phasen haben enorme Vorteile für Stoffwechsel und Gesundheit. Weiterer Pluspunkt: Man darf sich beim Essen auch mal was gönnen und wird befreit vom Kalorienzählen.

Der Trick mit dem Eiweiss

Wer ohne zu Hungern und dauerhaft abnehmen will, sollte den Kohlenhydratanteil in der Ernährung reduzieren und ganz auf die Karte Eiweisse setzen. Sie sind in erster Linie Baustoffe und kaum Kalorienlieferanten. Bei der Umwandlung in Energie gehen bis zu einem Viertel ihrer Kalorien verloren. Dieser Energieverlust und die starke Sättigungswirkung der Eiweisse sind der Grund dafür, dass sie auch als Fatburner bezeichnet werden. Kommt dazu, dass eine reichliche Eiweisszufuhr in Kombination mit viel Bewegung die Muskelmasse erhöht und den Grundumsatz dauerhaft steigert. Eiweiss ist der beste Verbündete im Kampf gegen Übergewicht. Sparen Sie bei den Kohlenhydraten, erhöhen Sie den Eiweissanteil und essen Sie dazu viel Gemüse in allen Farben.

Der Trick mit der Suppe

Suppen sind die Nummer eins, wenn’s um Abnehmen geht. Mit einer fettfreien Suppe als Vorspeise nimmt man bei der folgenden Hauptmahlzeit einen Fünftel weniger Kalorien zu sich. Wenn man noch Gemüse oder auch ein Ei, etwas Fleisch oder Fisch dazu gibt, wird eine Suppe sogar zur vollwertigen Hauptmahlzeit und sättigt lange. Verzichten Sie auf die Zugabe von Kohlenhydraten wie Teigwaren oder fettreichen Würsten. Ausgenommen sind Kartoffeln und Hülsenfrüchte. Rahm und Käse haben in einer Suppe natürlich auch nichts zu suchen, wenn man Gewicht reduzieren möchte. Hände weg von Fertigsuppen.

Der Trick mit den dünnen Scheiben

Es gibt kaum einen Tipp, der einfacher ist und so viele Kalorien spart wie das Schneiden von dünnen Scheiben. Er ist so banal, dass man kaum daran denkt. Schneiden Sie alles eine Spur dünner als gewohnt, sei das Brot, Käse oder wenn es sein muss auch Wurst. Zwei dünne Scheiben sättigen besser als eine dicke, die genau gleich schwer sind. Erstens isst das Auge mit, zweitens ist die Kontaktfläche von zwei dünnen Scheiben mit den Geschmacksrezeptoren im Mund grösser als bei einer dicken Scheibe. Dünne Scheiben – dünne Leute.

Der Trick mit den Mandeln

Mit einer Handvoll Mandeln oder Nüssen pro Tag – zum Beispiel als Zugabe im Frühstücksmüesli – kann man viel leichter abnehmen. Das liegt an ihrer idealen Zusammensetzung. Mandeln enthalten hochwertige Fette, viel Eiweiss, Nahrungsfasern, Mineralstoffe und Vitamine, jedoch nur sehr wenig Kohlenhydrate. Das erklärt ihren ausgeprägten sättigenden und appetithemmenden Effekt. Mandelesser nehmen automatisch weniger Kalorien mit der Nahrung auf. Nicht umsonst gehören Mandeln zur Mittelmeerdiät.

Der Hosentrick

Belohnungsaufschub heisst das Zauberwort, um sich beim Abnehmen nicht von kurzfristigen Stimmungen übertölpeln zu lassen. Motivieren Sie sich, indem Sie nicht gleich jedem augenblicklichen Glutscht nachgeben, sondern sich die Folgen Ihres Tuns vor Augen führen. Malen Sie sich die Vorteile eines gesunden Körpergewichtes ganz plastisch aus. Hängen Sie ein Paar Hosen, in das Sie bald wieder hineinpassen möchten, gut sichtbar auf. Oder jenes Exemplar, das Ihnen schon zu gross geworden ist. Wichtig ist, dass Sie diese Hose mehrmals am Tag sehen und mit positiven Gedanken und Erwartungen verknüpfen. So sind sie nicht mehr so anfällig auf das kurzfristige Stillen von Gelüsten, sondern lassen sich von langfristigen Zielen für Ihre Gesundheit leiten.

Der Trick mit den zwei Minuten

Wenn Sie dennoch das Bedürfnis überfällt, etwas zu essen, das Ihnen nicht gut tut, warten Sie einfach zwei Minuten und schauen Sie, was in dieser Zeit passiert. In der Regel vergehen der Gluscht oder der Heisshunger rasch wieder, wenn man ihnen nicht augenblicklich nachtgibt. Lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit auf andere Dinge und Beschäftigungen. Mit der Zwei-Minuten-Regel haben Sie ein einfaches, aber hochwirksames Instrument in der Hand, mit dem Sie die Kontrolle über Ihr Essverhalten und die Wahrnehmung Ihrer Körpersignale innert kürzester Zeit verbessern können. Wenden Sie diese Regel konsequent an. Verwenden Sie dazu eine Sanduhr oder Eieruhr, die Ihnen ganz plastisch vor Augen führt, wie die kritischen Minuten vergehen und Sie wieder Herr oder Frau über Gelüste und Gefühle werden.

Das Buch dazu

Buch Aeschbacher Cover

Der Bestseller „Die Aeschbacher-Diät“ Band 1 und Band 2 können Sie jetzt in unserem Shop kaufen. Das sind 400 Seiten zum Thema Abnehmen, mit 100 Lektionen und 10 Erfolgsgeschichten. 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 03.01.2019. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Kommentare sind geschlossen.