E-Zigaretten so gefährlich wie Tabak

Die Inhaltsstoffe von E-Zigarettendampf bergen erhebliche Gefahren für das Herz, berichtet die Ärztezeitung.

E Zigarette
Bild: AdobeStock, Urheber: Pia Jungblut

Die bisherige Annahme, der Konsum von E-Zigaretten sei mit einem geringeren kardiovaskulären Risiko verbunden als der von Tabak, lässt sich wissenschaftlich nicht halten. Mehrere Inhaltsstoffe, die beim Dampfen inhaliert werden, bergen ernsthafte Risiken für Herz und Kreislauf. Das ist das Ergebnis einer Übersichtsarbeit von der Ohio State University.

Das Nikotin erhöht den Blutdruck und die Herzfrequenz und provoziert Arrhythmien. Carbonyl-Verbindungen und Oxidationsmittel führen zu oxidativem Stress, fördern Entzündungen und stehen mit Arteriosklerose und Zelltod in Verbindung. Der im Dampf enthaltene Feinstaub ist mit einer Reihe von kardiovaskulären Erkrankungen verknüpft. Bestimmte Feinstäube treten in den Blutkreislauf über. Mehrere Aromastoffe haben entzündungsfördernde Effekte. Besonders die Kumulation der einzelnen Risiken ist bedenklich.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 14.11.2019.

Kommentare sind geschlossen.